DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Premier League, 3. Runde
Tottenham – Liverpool 1:1 (0:1)
Chelsea – Burnley 3:0 (0:2)
Palace – Bournemouth 1:1 (0:1)
Everton – Stoke 1:0 (0:0)
Leicester – Swansea 2:1 (1:0)
Southampton – Sunderland 1:1 (0:0)
Watford – Arsenal 1:3 (0:3)
Hull – Man. United 0:1 (0:0)
Wes Morgan (3.v.r.) staubt zum 2:0 für Leicester ab.
Wes Morgan (3.v.r.) staubt zum 2:0 für Leicester ab.
Bild: Carl Recine/REUTERS

Erster Saisonsieg für Meister Leicester – Remis zwischen Tottenham und Liverpool

In den Samstagsspielen in der Premier League kamen Leicester und Arsenal zu den ersten Siegen in der laufenden Saison. Tottenham und Liverpool trennten sich 1:1.
27.08.2016, 20:55

Das musst du gesehen haben

Lange sieht es zwischen Tottenham und Liverpool nach einer torlosen ersten Halbzeit aus. In der 44. Minute stolpert dann aber Erik Lamela im eigenen Strafraum Roberto Firmino über den Haufen – Penalty.

Lamela unglücklich gegen Firmino.
streamable

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp kann gar nicht hinschauen, doch James Milner bleibt eiskalt und bringt die «Reds» in Führung. 

Milner bringt Liverpool in Front.
streamable

In der 72. Minute können die «Spurs» ausgleichen. Nach einer Flanke steht Danny Rose völlig frei und trifft.

Das 1:1 für Tottenham.
streamable

Es bleibt bis zum Ende beim Unentschieden. Somit steht Tottenham nach drei Runden ungeschlagen aber nur mit fünf Punkten da, Liverpool hat vier Zähler auf dem Konto. 

Chelsea ging gegen Burnley durch den in der vergangenen Saison viel gescholtenen Eden Hazard in Führung, der Belgier traf nach einem schönen Solo.

streamable

Noch vor der Pause erhöhte Willian aus spitzem Winkel auf 2:0.

streamable

Aufsteiger Burnley blieb ohne Chance und musste sich am Ende 0:3 geschlagen geben, Victor Moses vollendete kurz vor dem Schlusspfiff noch einen Konter. Für Chelsea ist damit in der neuen Meisterschaft weiter verlustpunktlos.

Mit typischen Toren zurück zum Erfolg

Im dritten Spiel hat Meister Leicester auf die Siegerstasse zurückgefunden. Verantwortlich dafür war ein typisches Tor von Jamie Vardy ...

streamable

... und ein typisches Tor von Captain Wes Morgan.

streamable

Riyad Mahrez konnte es sich soager erlauben, einen Penalty zu verschiessen. Swansea gelang in der Schlussphase noch der Anschlusstreffer, doch die drei Punkte blieben in Leicester.

Ebenfalls den ersten Sieg feierte Arsenal, das mit Granit Xhaka in der Startformation 3:1 gegen Watford (mit Valon Behrami) gewann. Nach einem Penaltytor von Santi Cazorla erhöhte Alexis Sanchez mit seinem ersten Saisontreffer in der 40. Minute auf 2:0.

streamable

Mesut Özil gelang noch vor der Pause per Kopf der dritte Arsenal-Treffer.

streamable

Watford hatte das Spiel trotz dem Rückstand nicht aufgegeben, doch mehr als der Anschlusstreffer durch Robert Pereyra (57.) wollte in der zweiten Halbzeit nicht gelingen.

Eldin Jakupovic bot mit Hull City auch Manchester United lange die Stirn. Der nach zwei Runden ebenfalls noch makellos gewesene Aufsteiger hielt gegen den grossen Favoriten bis zur 92. Minute das 0:0 – unter anderem durch eine Serie grossartiger Paraden des Glarner Keepers. Der eingewechselte Marcus Rashford schaffte es, Jakupovic nach cleverer Vorarbeit von Wayne Rooney aus kurzer Distanz doch noch zu überwinden.

streamable

(drd)

Die Tabelle

Die Telegramme

Tottenham – Liverpool 1:1 (0:1)
35'000 Zuschauer
Tore: 43. Milner (Foulpenalty) 0:1. 72. Rose 1:1.

Chelsea - Burnley 3:0 (2:0).
41'607 Zuschauer.
Tore: 9. Hazard 1:0. 41. Willian 2:0. 89. Moses 3:0.

Everton - Stoke City 1:0 (0:0).
39'581 Zuschauer.
Tor: 51. Given (Eigentor) 1:0.
Bemerkungen: Everton ohne Tarashaj (nicht im Aufgebot), Stoke City ohne Shaqiri (verletzt). 51. Baines (Everton) schiesst Foulpenalty an den Pfosten, danach fliegt der Ball vom Rücken von Given ins Tor.

Leicester City - Swansea City 2:1 (1:0).$
31'727 Zuschauer.
Tore: 32. Vardy 1:0. 52. Morgan 2:0. 80. Fer 2:1.
Bemerkungen: Leicester City ohne Inler (nicht im Aufgebot). 56. Fabianski (Swansea City) wehrt Foulpenalty von Mahrez ab.

Watford - Arsenal 1:3 (0:3).
20'545 Zuschauer.
Tore: 9. Cazorla (Foulpenalty) 0:1. 40. Sanchez 0:2. 45. Özil 0:3. 57. Pereyra 1:3.
Bemerkungen: Watford mit Behrami, Arsenal mit Xhaka.

Hull City - Manchester United 0:1 (0:0)
24'560 Zuschauer.
Tor: 92. Rashford 0:1.
Bemerkung: Hull City mit Jakupovic. (sda)

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

Alle Storys anzeigen

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • NZZ: 4 von 5 Sternchen
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 2 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Sie können es einfach nicht besser

Nach der Klatsche der Nationalmannschaft gegen Italien dreht die Fussballschweiz am Rad. Dabei ist die Niederlage nichts anderes als ein Realitätscheck und ein Beweis für mangelnde Qualität in der Mannschaft.

Die deutliche 0:3-Niederlage der Schweizer Nationalmannschaft gegen Italien wirft hohe Wellen. Allenthalben wird der Rücktritt von Vladimir Petkovic gefordert, der Einsatz und Siegeswille der Spieler wird in Frage gestellt und die unsäglichen Diskussionen ums Singen der Hymne, das mit der fussballerischen Leistung auf dem Rasen rein gar nichts zu tun hat, flammen wieder auf.

Die Niederlage gegen Italien hat ihren Ursprung nicht in protzigen Autos oder blondierten Haaren, sondern in mangelnder …

Artikel lesen
Link zum Artikel