DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06555413 A member of the Ertzaintza (Basque Country police force) is helped by police officers during riots prior to the UEFA Europa League round of 32, second leg soccer match between Athletic Bilbao and Spartak Moscow at San Mames stadium in Bilbao, Spain, 22 February 2018. The Ertzaintza officer (pictured) died at Basurto Hospital after suffering a heart attack during the riots.  EPA/LUIS TEJIDO

Polizisten kümmern sich um den später an einem Herzinfarkt verstorbenen Beamten. Bild: EPA/EFE

Herzinfarkt wegen Randale – Polizist stirbt bei Hooligan-Ausschreitungen in Bilbao



Laut der spanischen Nachrichtenagentur EFE ist ein baskischer Polizist als Folge der Ausschreitungen vor dem Europa-League-Spiel zwischen Athletic Bilbao und Spartak Moskau ums Leben gekommen.

Der Polizist soll einen Herzinfarkt erlitten haben. Wiederbelebungsversuche blieben auch im Spital erfolglos.

Kurz vor dem Spiel hatten sich Hooligans beider Mannschaften in der Innenstadt von Bilbao wüste Strassenschlachten mit Flaschen und Feuerwerkskörpern geliefert. Es gab mehrere Verletzte. (sda)

Hooligans an der Fussball-EM 2016

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel