DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Premier League, 35. Runde
Swansea – Liverpool 3:1 (2:0)
ManUnited – Leicester 1:1 (1:1)
Southampton – ManCity 4:2 (2:1)
Auch in Bangkok – der Heimat des Leicester-Bosses – verfolgen die Fans die Partie auf Grossleinwand.
Auch in Bangkok – der Heimat des Leicester-Bosses – verfolgen die Fans die Partie auf Grossleinwand.
Bild: JORGE SILVA/REUTERS

Meister-Märchen muss warten: Leicester nur Remis – ManCity und Liverpool verlieren

Leicester City ist noch nicht englischer Meister. Die Foxes vergeben den ersten Matchball bei Manchester United mit einem 1:1 und verlieren mit Danny Drinkwater einen wichtigen Mann im Mittelfeld mit Gelb-Rot. Sicher ist dagegen: Manchester United verpasst die Champions League.
01.05.2016, 17:00

Das musst du gesehen haben

>>> Hier gibt es den Liveticker zum Nachlesen!

Ein Sieg und Leicester hätte die Märchen-Meisterschaft in der Tasche. Doch das Team beginnt bei Manchester United nervös. In der 8. Minute wird Anthony Martial am zweiten Pfosten vergessen – der Franzose schiebt ein:

Das 1:0 für Manchester United durch Anthony Martial.
streamable

Leicester zeigt aber, dass das Selbstvertrauen stimmt und die Foxes im Old Trafford noch lange nicht zurückstecken. Nur zehn Minuten später gleicht Captain Wes Morgan per Kopf aus:

streamable

Dann fallen keine Tore mehr in Halbzeit 1. Die Gastgeber bekunden einmal noch viel Glück, als der Schiedsrichter den Ellbogenschlag von Marouane Fellaini gegen Robert Huth nicht ahndet:

Animiertes GIFGIF abspielen
Der Ellbogenschlag von Fellaini gegen Huth.
gif: canal+

Manchesters Louis van Gaal hat nach der Partie aber Verständnis für seinen Schützling: «Nur beim Sex lässt sich jemand so an den Haaren reissen ohne zu reagieren.»

In Halbzeit 2 versucht sich Leicester im Theatre of Dreams immer offensiver. Meist mitten drin: Riyad Mahrez. Doch viel mehr als Applaus kann auch er nicht einheimsen. Grosse Möglichkeiten bleiben aus und so bleibt es beim 1:1.

Mahrez-Show in der 2. Halbzeit.
streamable

Einen Rückschlag erleidet Leicester in der 87. Minute doch noch. Danny Drinkwater fliegt mit Gelb-Rot vom Feld und wird am nächsten Wochenende gegen Everton fehlen. Vielleicht kommt dann Gökhan Inler noch zum Einsatz. Glück hatte der Gast dabei aber auch: Man hätte auch Elfmeter geben können.

Die zweite Gelbe Karte gegen Danny Drinkwater.
streamable

Die Meisterparty Leicesters ist aber vertagt. Bei acht Punkten Vorsprung bleibt aber eine Hand und drei Finger am Pokal. Möglicherweise fällt jetzt die Entscheidung am Montag ab 21 Uhr (im Liveticker bei watson), wenn Tottenham Chelsea empfängt. Siegen die Spurs nicht, ist die Meisterschaft entschieden.

Eine Abfuhr gibt es für Manchester City. Durch das 2:4 bei Southampton verpassen es die Citizens zu Arsenal auf Rang 3 aufzuschliessen. ManCity bleibt damit nur vier Punkte vor Stadtrivale Manchester United auf dem letzten Champions-League-Platz. Hat jetzt aber eine Partie mehr ausgetragen, als ManUtd. Bei Southampton brillierte Saido Mané mit einem Hattrick.

Das 2:0 für Southampton durch Saido Mané.
streamable
Das 3:1 durch Mané.
streamable
Das 4:1 durch Mané.
streamable

Swansea sichert sich mit einem 3:1-Erfolg gegen eine B-Elf des FC Liverpool auch rechnerisch den Verbleib in der Premier League. Die «Swans» sind dem Team von Jürgen Klopp, der im Hinblick auf das Rückspiel im Europa-League-Halbfinal von nächster Woche zahlreiche Stammkräfte schont, haushoch überlegen.

Andre Ayew und Jack Cork bringen das Heimteam noch vor der Pause mit 2:0 in Führung. Liverpool steigert sich danach leicht und kommt durch Christian Benteke in der 65. Minute verdient zum Anschlusstreffer, doch bereits drei Minuten später stellt Ayew die Verhältnisse mit dem 3:1 wieder klar.

Ayew setzt sich durch und trifft per Kopf.
streamable
Herrlicher Schlenzer von Jack Cork.
streamable
Bentekes Anschlusstreffer zum 1:2 ...
streamable
... wird wenig später durch Ayew gekontert.
streamable

Die Telegramme

Manchester United - Leicester 1:1 (1:1)
75'275 Zuschauer.
Tore: 8. Martial 1:0. 17. Morgan 1:1.
Bemerkungen: Leicester ohne Inler (nicht im Aufgebot), Vardy (gesperrt). 86. Gelb-Rot gegen Drinkwater (Leicester/Foul).

Swansea – Liverpool 3:1 (2:0)
20'972 Zuschauer.
Tore: 20. Ayew 1:0. 33. Cork 2:0. 65. Benteke 2:1. 67. Ayew 3:1.
Bemerkung: 76. Gelb-Rot gegen Smith (Liverpool/Foul).

Southampton - Manchester City 4:2 (2:1)
31'472 Zuschauer.
Tore: 25. Long 1:0. 28. Mané 2:0. 44. Iheanacho 2:1. 57. Mané 3:1. 68. Mané 4:1. 78. Iheanacho 4:2.

Die Tabelle

So veränderte sich die Liga-Zugehörigkeit der Premier-League-Klubs

1 / 39
So veränderte sich die Liga-Zugehörigkeit der Premier-League-Klubs
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Fussball-Geschichten aus Grossbritannien

Alle Storys anzeigen

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • NZZ: 4 von 5 Sternchen
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 2 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie sich Querdenker an der Fussball-EM (vermutlich) verhalten werden

Dass es trotz Corona letztlich doch noch zur Austragung der Fussball-EM 2020 kommt, ist natürlich erfreulich. Dass aber auch ein Typ Mensch dabei sein wird, den wir erst seit dieser Pandemie wahrgenommen haben, hingegen weniger.

Eigentlich hätte die Fussball-Europameisterschaft vor einem Jahr beginnen sollen. Dann kam das Coronavirus und der Rest dürfte uns allen ja bestens präsent sein. Dieses Jahr wird die Fussball-EM nun nachgeholt und somit kehrt (zumindest für Sportfans) ein Stück Normalität zurück in unser Leben.

Die Ausgangslage an der EM ist für viele Teams ähnlich wie vor Jahresfrist. Für die Fans hingegen nicht wirklich. Denn neben all den anderen, bereits gängigen Fan-Typen – von den Besserwissenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel