DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Servette's defender Yoan Severin, left, fights for the ball with Sion

Sion verspielt in Genf den Sieg. Bild: keystone

Platzverweis kostet Sion den Sieg in Genf – Lausanne schlägt Vaduz



Vaduz – Lausanne 0:2

Im Duell der Aufsteiger setzt sich Lausanne auswärts in Vaduz mit 2:0 durch. Während die Waadtländer sich im soliden Mittelfeld bewegen, drohen die Liechtensteiner am Tabellenende endgültig abgehängt zu werden.

In einem lange wenig aufregenden Spiel wird es vor der Pause plötzlich doch noch hektisch. Zuerst muss Lausanne-Keeper Mory Diaw seine Farben vor dem Rückstand bewahren, dann trifft auf der anderen Seite Aldin Turkes zur vermeintlichen Führung der Waadtländer. Nach einer gefühlten Ewigkeit geht die Fahne des Assistenten aber doch noch hoch – Abseits.

Kurz nach dem Seitenwechsel fällt der Treffer dann schliesslich doch. Cameron Puertas bringt die Gäste aus der Romandie in Führung. Und auch Aldin Turkes darf doch noch jubeln: Der Bosnier verwertet in der 64. Minute den Penalty, der Lausanne definitiv den Sieg bringt.

Lausannes Cameron Puertas feiert das 0:1, waehrend dem Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Vaduz und dem FC Lausanne-Sport, am Donnerstag, 17. Dezember 2020, im Rheinpark Stadion in Vaduz. (KEYSTONE/Christian Merz)

Cameron Puertas feiert seinen Treffer zum 0:1. Bild: keystone

Vaduz - Lausanne-Sport 0:2 (0:0)
SR Horisberger.
Tore: 49. Puertas (Guessand) 0:1. 64. Turkes (Foulpenalty) 0:2.
Vaduz: Büchel; Rahimi (71. Di Giusto), Schmid, Simani; Dorn (64. Santin), Wieser (46. Gasser), Gajic, Obexer; Lüchinger; Djokic (64. Cicek), Sutter (81. Gomes).
Lausanne-Sport: Diaw; Boranijasevic, Jenz, Loosli, Flo; Kukuruzovic (76. Thomas); Puertas, Geissmann (46. Elton Monteiro); Brazão (68. Barès), Turkes (76. Schmidt), Guessand (91. Lukembila).
Bemerkungen: Vaduz ohne Prokopic (gesperrt) und Coulibaly (verletzt). Lausanne-Sport ohne Zekhnini (gesperrt), Nanizayamo und Falk (beide verletzt). Super-League-Debüt des 19-jährigen Mittelfeldspielers Yago Gomes.
Verwarnungen: 25. Wieser (Foul), 36. Jenz (Foul), 67. Puertas (Foul).

Servette – Sion 1:1

Vaduz hat Glück, dass Sion eine über lange Zeit gute Leistung nicht mit drei Punkten belohnt. Die Walliser geben bei Servette eine Führung aus der Hand und retten am Ende ein 1:1-Remis über die Zeit.

Dieses Foul von Theler an Clichy gibt nur Gelb.

Es ist kein Spiel der vielen Chancen und dennoch bekommen die TV-Zuschauer schon nach 15 Minuten ein Traumtor zu sehen. Anto Grgic verwertet einen Freisstoss auf herrliche Art und Weise. Kurz vor der Pause packt Servette-Goalie Jérémy Frick gegen einen Kopfball von Roberts Uldrikis eine hervorragende Parade aus. Die Sittener Führung zur Pause verdient.

Auch in der zweiten Halbzeit kontrolliert der FC Sion die Partie – bis Birama Ndyoe in der 61. Minute wegen einer Notbremse vom Platz fliegt. Danach übernehmen die Servettiens das Spiel und kommen zehn Minuten nach der roten Karte zum Ausgleich durch Boubacar Fofana. In der Nachspielzeit rettet Sion.-Keeper Timothy Fayulu mit einer Glanzparade auf der Linie das 1:1 über die Zeit.

The referee Adrien Jaccottet shows a red card to SionÕs defender Birama Ndoye (not pictured) past SionÕs defender Ayoub Abdellaoui, left, Servette's forward Grejohn Kyei, 2nd left, and SionÕs defender Jan Bamert, right, during the Super League soccer match of Swiss Championship between Servette FC and FC Sion, at the Stade de Geneve stadium, in Geneva, Switzerland, Thursday, December 17, 2020. The match is played behind closed doors due to preventive measure against propagation of the coronavirus COVID-19. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Birama Ndoye (nicht im Bild) fliegt vom Platz. Bild: keystone

Servette - Sion 1:1 (0:1)
SR Jaccottet.
Tore: 15. Grgic (Freistoss) 0:1. 71. Fofana (Schalk) 1:1.
Servette: Frick; Sauthier (46. Diallo), Rouiller, Severin, Clichy; Cespedes (46. Mendy); Cognat (84. Ondoua), Valls (87. Ricky); Fofana (72. Antunes), Kyei, Schalk.
Sion: Fayulu; Ndoye, Bamert, Abdellaoui; Serey Die; Theler (60. Tosetti), Araz, Grgic (85. Doldur), Iapichino; Uldrikis (85. Karlen), Wakatsuki (67. Zock).
Bemerkungen: Servette ohne Stevanovic, Imeri, Sasso, Koné und Henchoz (alle verletzt). Sion ohne Clemenza, Hoarau, Luan, Ruiz, Andersson und Kabashi (alle verletzt). 57. Pfostenschuss Uldrikis. 61. Rote Karte gegen Ndoye (Notbremse-Foul).
Verwarnungen: 10. Cespedes (Foul), 29. Uldrikis (Foul), 37. Rouiller (Foul), 41. Severin (Foul), 45. Theler (Foul), 77. Zock (Foul). (abu/sda)

Die Tabelle

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Rekordtorschützen der Super League (Stand 22.05.2019)

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Prognosen vor der Rückrunde: Dzemaili reisst den FCZ mit, Sforza muss gehen

Am Wochenende nimmt die Super League wieder so richtig Fahrt auf. Wer wird Meister? Wer stürzt ab? Welche Trainer sind gefährdet? Lesen Sie unsere Prognosen zur zweiten Phase der Schweizer Fussball Meisterschaft.

Manchmal täuscht der erste Eindruck. Eine spannende Schweizer Meisterschaft? So sah es zwar in den ersten Wochen aus. Doch das lag nur daran, weil YB noch nicht rund lief. Überlegene Spiele wurden doch noch vergeigt, die Chancenauswertung war lange miserabel. Und Top-Torjäger Nsame plötzlich ausser Form.

Das wird sich nun ändern. Und YB mit jeder Woche stärker. Denn noch immer können viele Spieler in der Mannschaft einiges besser machen. Worauf darf die Konkurrenz also noch hoffen? Dass Nsame …

Artikel lesen
Link zum Artikel