DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eliud Kipchoge pulverisiert den Marathon-Weltrekord



Der Kenianer Eliud Kipchoge hat beim Berlin-Marathon einen neuen Weltrekord aufgestellt. Der 33-Jährige kam in 2:01:39 Stunden ins Ziel und blieb damit gleich 78 Sekunden unter der bisherigen Bestzeit seines Landsmanns Dennis Kimetto.

Eliud Kipchoge runs to win the 45th Berlin Marathon in Berlin, Germany, Sunday, Sept. 16, 2018. Eliud Kipchoge set a new world record in 2 hours 1 minute 40 seconds. (AP Photo/Michael Sohn)

Eliud Kipchoge beim Zieleinlauf in Berlin. Bild: AP

(dsc/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Football Porn

Football Porn Teil XIII – Fans packen im Stadion ihr Spanferkel aus

Football Porn – das Format für Bilder aus der Welt des Fussballs, die unmöglich im Archiv verstauben dürfen.

Im Anflug auf die neue Ausgabe von «Football Porn» ist das Schweizer Fussball-Nationalteam. David Sesa, Murat Yakin, Ciriaco Sforza und Co. reisen 1996 luxuriös nach Aserbaidschan. Der Trip nach Baku endet mit einer desaströsen 0:1-Niederlage gegen den Fussballzwerg, in Erinnerung bleiben Yakins verschossener Penalty und die Wortschöpfung «Debaku». Es ist das erste Länderspiel von Rolf Fringer, der nur etwas mehr als ein Jahr im Amt bleiben darf.

Der 26. Mai 1984 ist ein Freudentag in Stuttgart: …

Artikel lesen
Link zum Artikel