DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

St. Louis Blues' Robert Thomas (18), David Perron (57), Ryan O'Reilly (90) and Brayden Schenn (10) react after losing to the Vancouver Canucks in an NHL Western Conference Stanley Cup playoff series game, in Edmonton, Alberta, Friday, Aug. 21, 2020. (Jason Franson/The Canadian Press via AP)

Die Enttäuschung auf der Blues-Bank ist riesig. Bild: keystone

Titelverteidiger St.Louis gescheitert – Philadelphia gewinnt wieder eine Playoff-Serie



Der NHL-Titelverteidiger St. Louis Blues scheiterte in der 1. Playoff-Runde. Das Team aus Missouri unterlag im sechsten Spiel den Vancouver Canucks mit 2:6 und verlor damit die Serie mit 2:4. Die Entscheidung fiel in den ersten gut acht Minuten des zweiten Drittels, als Vancouver mit drei Toren auf 4:0 davonzog. Die Canucks überstanden erstmals seit 2011 eine Playoff-Runde. Im Viertelfinal treffen sie auf die Vegas Golden Knights.

abspielen

Die Canucks werfen die Blues raus. Video: YouTube/NHL

Auch die Philadelphia Flyers beendeten am Freitag eine lange Durststrecke. Sie gewannen gegen die Montreal Canadiens ihre erste Playoff-Serie seit acht Jahren dank dem 3:2-Sieg im sechsten Spiel. Nächster Gegner sind die New York Islanders. (sda)

abspielen

Die Flyers bodigen die Canadiens. Video: YouTube/NHL

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese NHL-Spieler haben die 600-Tore-Marke geknackt

1 / 22
Diese NHL-Spieler haben die 600-Tore-Marke geknackt
quelle: x02835 / perry nelson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Nach 18 verlorenen Serien schlagen die Bruins endlich wieder die Canadiens

26. April 1988: Die Rivalität zwischen Montreal und Boston ist eine der grössten in der NHL. Dummerweise für die Bruins ist sie vor allem in den Playoffs recht einseitig. Die Canadiens siegen zwar öfter – aber nicht immer.

Die Montreal Canadiens und die Boston Bruins gehören zu den «Original Six» der NHL, zu den Gründungsteams. Da kommen über die Jahre ganz schön viele Spiele zusammen. 927 Partien sind es bis dato, und die Bilanz ist unausgewogen. Die Canadiens haben 469 Vergleiche gewonnen, die Bruins nur 345; 103 Partien endeten unentschieden.

Besonders in den Playoffs ist Montreal fast immer besser. 45 Jahre lang und sagenhafte 18 Serien hintereinander gewinnen stets die Canadiens. Doch 1988 schlagen die «Big …

Artikel lesen
Link zum Artikel