DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nashville Predators' Eeli Tolvanen (28) celebrates with teammates defenseman Roman Josi (59) and defenseman Ryan Ellis (4) after scoring past Tampa Bay Lightning goaltender Andrei Vasilevskiy (88) during the third period of an NHL hockey game Monday, Feb. 1, 2021, in Tampa, Fla. (AP Photo/Chris O'Meara)

Roman Josi (59) geht mit Nashville trotz Assist erneut als Verlierer vom Eis. Bild: keystone

Roman Josi gibt einen weiteren Assist – Nashville verliert dennoch deutlich



Tampa Bay – Nashville 5:2

Roman Josi, 1 Assist, 1 Schuss, 25:46 TOI

Die in der Nacht auf Dienstag im Einsatz stehenden Schweizer NHL-Cracks kassieren allesamt Niederlagen. Roman Josi verliert mit den Nashville Predators beim Titelverteidiger Tampa Bay Lightning 2:5.

Nashville lag bei seinem Gastspiel in Tampa bereits nach dem ersten Drittel 0:3 zurück. Und als Steve Stamkos kurz vor Spielmitte den vierten Treffer für den Stanley-Cup-Sieger des letzten Jahres erzielte, war die Partie entschieden.

Nashville verkürzte im Schlussdrittel zwischenzeitlich auf 2:4, wobei Josi den zweiten Treffer mit seinem dritten Assist der Saison einleitete. Für Nashville war es die fünfte Niederlage im neunten Spiel.

abspielen

Video: YouTube/NHL

NY Rangers – Pittsburgh 3:1

Yannick Weber, 10:36 TOI

Eine Niederlage setzte es auch für Josis ehemaligen Teamkollegen Yannick Weber und die Pittsburgh Penguins ab. Sie unterlagen auswärts nach einer frühen Führung den New York Rangers mit 1:3, womit sich die Rangers erfolgreich revanchierten.

abspielen

Video: YouTube/NHL

Schweizer Skorerliste:

Bild

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

(zap/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Im längsten NHL-Spiel der Geschichte fällt das goldene Tor erst um 2.35 Uhr nachts

24. März 1936: Die Detroit Red Wings besiegen die Montréal Maroons im ersten Spiel des Stanley-Cup-Halbfinals erst nach 176 Minuten und 36 Sekunden im 9. Drittel. Das einzige Tor fällt, als der Milchmann in Montréal bereits wieder seine Arbeit aufnimmt.

Um 02.35 Uhr fällt die Entscheidung im damals mit 9500 Fans ausverkauften Forum: Modere Fernand «Mud» Bruneteau, 21 Jahre alt, setzt den Puck an Montréals Torhüter Lorne Chabot vorbei zum 1:0 ins Netz. Es ist der Sieg im ersten Halbfinalspiel gegen die Montréal Maroons (nicht die Montréal Canadiens). Die Maroons existierten von 1924 bis 1938 und gewannen zweimal den Stanley Cup (1926 und 1935).

Detroit gewinnt nach dem historischen 1:0-Sieg die Serie schliesslich locker 3:0. Anschliessend …

Artikel lesen
Link zum Artikel