DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Chicago Blackhawks center Pius Suter, right, celebrates with left-wing Philipp Kurashev after scoring his second goal against the Detroit Red Wings during the first period of an NHL hockey game in Chicago, Sunday, Jan. 24, 2021.  (AP Photo/Nam Y. Huh)
Pius Suter,Philipp Kurashev

Dürfen wieder gemeinsam jubeln: Philipp Kurashev und Pius Suter. Bild: keystone

Suter assistiert Kurashev im Powerplay – Kukan trifft erstmals in dieser Saison



Chicago – Carolina 3:4nP

Philipp Kurashev, 1 Tor, 1 Schuss, 16:50 TOI
Pius Suter, 1 Assist, 1 Schuss, 10:09 TOI
Nino Niederreiter, 1 Assist, 4 Schüsse, 16:33 TOI

Die Chicago Blackhawks unterliegen den Carolina Hurricanes zuhause erst im Penaltyschiessen. Dabei holen die Hawks zwei Mal einen Rückstand auf. Philipp Kurashev leitet die Aufholjagd mit einem Tor im Powerplay ein, die Assists des herrlichen Treffers kommen von Pius Suter und Dominik Kubalik.

abspielen

Das Tor von Kurashev im Video. Video: streamable

Im dritten Drittel gehen die Hurricanes wieder in Führung. Vincent Trocheck trifft auf Vorarbeit von Nino Niederreiter. Chicago kann dank Dylan Strome aber abermals ausgleichen. Im Penaltyschiessen sorgt dann Andrei Svechnikov für die Entscheidung.

abspielen

Der Assist von Niederreiter im Video. Video: streamable

abspielen

Die Highlights des Spiels. Video: YouTube/SPORTSNET

Columbus – Dallas 3:6

Dean Kukan, 1 Tor, 2 Schüsse, 16:23 TOI

Die Columbus Blue Jackets sind bei der 3:6-Niederlage gegen die Dallas Stars praktisch chancenlos. Immerhin darf Verteidiger Dean Kukan ein persönliches Highlight feiern. Er trifft im Schlussabschnitt zum zwischenzeitlichen 3:5 – sein zweiter Treffer in der NHL.

abspielen

Das Tor von Kukan im Video. Video: streamable

abspielen

Video: YouTube/NHL

Edmonton – Ottawa 4:2

Gaëtan Haas, 1 Check, 4 geblockte Schüsse, 16:27 TOI

Den zweiten Sieg in Folge feiert Gaëtan Haas und die Edmonton Oilers. Sie siegten gegen die Ottawa Senators 4:2. Haas erhält dabei mehr als 16 Minuten Eiszeit, so viel wie noch nie in seiner NHL-Karriere. Fünf Minuten davon spielt der Romand in Unterzahl.

Dieser Treffer von Gaëtan Haas kommt leider eine Sekunden nach der Sirene.

abspielen

Die Highlights des Spiels. Video: YouTube/NHL

Colorado – Minnesota 2:1

Kevin Fiala ist gesperrt

Die ohne den gesperrten Kevin Fiala angetretenen Minnesota Wild verlieren bei den von Verletzungen gebeutelten Colorado Avalanche knapp mit 1:2.

abspielen

Die Highlights des Spiels. Video: YouTube/NHL

Schweizer Skorerliste:

Schweizer Skorer-Liste NHL, 3. Februar 2021

Bild: screenshot nhl.com

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Im längsten NHL-Spiel der Geschichte fällt das goldene Tor erst um 2.35 Uhr nachts

24. März 1936: Die Detroit Red Wings besiegen die Montréal Maroons im ersten Spiel des Stanley-Cup-Halbfinals erst nach 176 Minuten und 36 Sekunden im 9. Drittel. Das einzige Tor fällt, als der Milchmann in Montréal bereits wieder seine Arbeit aufnimmt.

Um 02.35 Uhr fällt die Entscheidung im damals mit 9500 Fans ausverkauften Forum: Modere Fernand «Mud» Bruneteau, 21 Jahre alt, setzt den Puck an Montréals Torhüter Lorne Chabot vorbei zum 1:0 ins Netz. Es ist der Sieg im ersten Halbfinalspiel gegen die Montréal Maroons (nicht die Montréal Canadiens). Die Maroons existierten von 1924 bis 1938 und gewannen zweimal den Stanley Cup (1926 und 1935).

Detroit gewinnt nach dem historischen 1:0-Sieg die Serie schliesslich locker 3:0. Anschliessend …

Artikel lesen
Link zum Artikel