Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL, Regular Season

Tampa Bay – Chicago (mit Suter) 5:1

Philadelphia – Pittsburgh 6:3

Toronto – Montreal 5:4 n.V.

Edmonton (ohne Haas) – Vancouver 3:5

Colorado – St.Louis 1:4

Chicago Blackhawks center Pius Suter (24) falls on goaltender Malcolm Subban (30) after a check by Tampa Bay Lightning center Blake Coleman (20) during the second period of an NHL hockey game Wednesday, Jan. 13, 2021, in Tampa, Fla. (AP Photo/Chris O'Meara)

Pius Suter fällt nach einem Check von Blake Coleman in den eigenen Torhüter. Bild: keystone

Suter kassiert bei seinem NHL-Debüt eine Klatsche – und trifft leider nur beinahe



Tampa Bay – Chicago 5:1

Pius Suter, 4 Schüsse, 1 Takeaway, 12:07 TOI
Philipp Kuraschew, Taxi Squad​

Pius Suter kassiert bei seinem NHL-Debüt mit den Chicago Blackhawks eine 1:5-Schlappe bei Stanley-Cup-Sieger Tampa Bay Lightning. Der ehemalige ZSC-Center durfte sich bei seinem ersten NHL-Einsatz während mehr als 12 Minuten in der zweiten Linie mit Dominik Kubalik und Brandon Pirri beweisen und zeigte ein paar gute Ansätze.

Der 24-jährige Zürcher, der wegen des verspäteten Saisonstarts noch bis kurz vor Weihnachten in der National League im Einsatz war, schoss insgesamt viermal aufs gegnerische Tor. Seine beste Chance hatte er in der 30. Minute, als er beim Stand von 0:3 alleine auf Tampa-Keeper Andrei Vasilevskiy ziehen konnte, den Puck aber nicht am Russen vorbeibrachte.

abspielen

Die Grosschance von Suter im Mitteldrittel. Video: streamable

Philipp Kuraschew, der zweite Schweizer in den Reihen der Blackhawks, muss sich mit dem ersten NHL-Einsatz noch gedulden. Der Center gehört der so genannten «Taxi Squad» an, einem Pool von Reservespielern, die mit dem Team trainieren und kurzfristig aktiviert werden können.

Bei Tampas siebten Season-Opener-Sieg in Serie überragte Captain Steven Stamkos mit einem Tor und zwei Assists. Den einzigen Treffer für die Blackhawks erzielte Dylan Strome dreieinhalb Minuten vor Schluss beim Stand vom 0:5. (pre/sda)

abspielen

Die Highlights der Partie. Video: YouTube/NHL

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Einige NHL-Legenden, deren Nummer nicht mehr vergeben wird

Wenn Hockeyspieler im Büro arbeiten würden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

«Phantom Joe» stellt einen Fabelrekord mit 7 Toren in einem NHL-Spiel auf

31. Januar 1920: Rekorde sind dazu da, um gebrochen zu werden. Aber manche Marken scheinen für die Ewigkeit bestimmt zu sein. Oder glaubt jemand, dass heute noch ein NHL-Spieler sieben Tore in einem einzigen Spiel schiesst, so wie das Joe Malone gelungen ist?

Als der einzigartige Wayne Gretzky 1999 seinen Rücktritt erklärte, machte er das als Inhaber von insgesamt 61 NHL-Rekorden. Aber diesen Rekord konnte nicht einmal «The Great One» knacken: Joe Malone schoss in einem einzigen NHL-Spiel sieben Tore. Gretzky schaffte «nur» vier Mal fünf Treffer.

Malone ist schon einige Jahre Eishockeyprofi in Quebec, als 1917 die NHL ihren Spielbetrieb aufnimmt. Der Stürmer mit zwei Stanley-Cup-Siegen (1912 und 1913) wechselt zu den Montreal Canadiens und wird der …

Artikel lesen
Link zum Artikel