DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Minnesota Wild left wing Kevin Fiala, left, lunges to poke the puck away from Los Angeles Kings center Anze Kopitar during the first period of an NHL hockey game in Los Angeles, Saturday, Jan. 16, 2021. (AP Photo/Kelvin Kuo)

Kevin Fiala (links) im Duell mit Anze Kopitar. Bild: keystone

Auch dank Fiala-Assist: Minnesota setzt Siegesserie fort



Minnesota Wild – Los Angeles Kings 3:1

Kevin Fiala, 1 Assist, 15:43 TOI

Kevin Fiala kam mit den Minnesota Wild zum fünften Sieg in Folge. Die Mannschaft um den Ostschweizer Stürmer liess sich auch von den formstarken Los Angeles Kings nicht stoppen und gewann daheim 3:1. Fiala war am 3:0, das bereits in der 16. Minute fiel, mit einem Assist beteiligt. Es war sein achter Skorerpunkt im 14. Spiel. (sda/bal)

abspielen

Video: YouTube/NHL

Schweizer Skorerliste:

Bild

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Allen ist klar, dass die Party eigentlich vorüber ist – Kloten wird aufsteigen

Kloten gewinnt den ersten Final gegen Ajoie 5:2. Aber das ist eigentlich unerheblich: Der Aufstieg ist vollbracht.

Früher gab es allerorten Tanzabende. Wenn es Zeit wurde, nach Hause zu gehen (allein oder auch nicht) und sich der Saal langsam leerte, spielte die Band leise noch ein paar Takte.

So ist es irgendwie mit dem Final der Swiss League zwischen Kloten und Ajoie. Die Saison ist eigentlich gelaufen. Unten auf dem Eis spielen die Teams noch ein wenig. So wie damals die Band. Durchaus flott. Aber allen ist klar, dass die Party eigentlich vorüber ist.

Kloten hat die Liga im Frühjahr 2018 nach einem der …

Artikel lesen
Link zum Artikel