DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Jean Martinet, Mitte, Praesident des Eishockeyclubs HC Fribourg-Gotteron, mit den zwei Russen im Club Slawa Bykow, rechts, und Andrei Chomutow, links, aufgenommen im Oktober 1990. (KEYSTONE/Str)

Mit welchen beiden feschen Jungs posiert Gottéron-Präsident Jean Martinet wohl hier? Bild: KEYSTONE

Quizzticle

Kennst du die 5 besten Skorer der Geschichte dieser Schweizer Hockey-Klubs?



Nach der Nationalmannschafts-Pause Quarantäne-Pause nimmt die National League bald wieder den Betrieb auf. Bevor wieder über das Eis geflitzt wird, musst du dein Wissen beweisen! Kennst du die jeweils fünf besten Skorer aller National-League-Teams und Kloten? Aber sei gewarnt: Es ist kniffliger, als du vielleicht denkst.

Wichtig, bevor du loslegst:

Deine Note

51-65 Punkte: 6.0
46-50 Punkte: 5.5
41-45 Punkte: 5.0
36-40 Punkte: 4.5
30-35 Punkte: 4.0
Unter 30 Punkten: Nachsitzen

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Sport-Maskottchen während der Schweigeminute

1 / 17
Sport-Maskottchen während der Schweigeminute
quelle: twitter.com/mascotsilence / twitter.com/mascotsilence
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wenn ein Date kommentiert würde wie ein Sport-Event

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

SC Bern – «Stunde null» nach der heftigsten Transferniederlage der Geschichte

SCB-Obersportchef Raeto Raffainer bestätigt, dass der SCB keine Transfers machen kann. Trotzdem nennt er als Saisonziel Platz 6 bis 8.

Das beispiellose sportliche Führungsversagen hat dem SCB die heftigste Transferniederlage seiner Geschichte beschert: Die Berner haben nicht einen einzigen Schweizer Feldspieler verpflichtet, aber eigene Talente (Playoff-Topskorer André Heim, Yanik Burren, Kyen Sopa) an die Konkurrenz verloren. Transfertechnisch die «Stunde null».

Sogar «Small Market Teams» wie Langnau, Ambri oder die Lakers mit viel bescheideneren finanziellen Mitteln sind heute im Transfer-Business erfolgreicher. Und das in …

Artikel lesen
Link zum Artikel