DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Ich bin doch nicht zum Spass hier»: Wozniacki crasht Isners Pressekonferenz und die beiden liefern sich einen lustigen Schlagabtausch



Caroline Wozniacki war gestern nach ihrem Erstrundenspiel beim US Open überaus gut gelaunt. Kein Wunder: Gegen die Amerikanerin Jamie Loeb (WTA 413) gab die ehemalige Weltnummer 1 nur gerade zwei Games ab. Auch als sie nach ihrem Blitzsieg wegen John Isner, der ziemlich spät erschien, auf ihre Pressekonferenz warten musste, liess sie sich die Laune nicht verderben.

Wozniacki setzte sich kurzerhand unter die Journalisten-Meute und ergriff das Wort: «Meine Pressekonferenz verzögert sich, weil du zu spät bist», sagte die 25-jährige Dänin mit einem Lächeln im Gesicht. «Jetzt, da ich ganz nah an den Top 10 dran bin, spricht Caroline wieder mit mir», gab der Aufschlagsriese zurück und es entwickelte sich ein lustiger Schlagabtausch. Aber seht selbst ... (pre)

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Federers Rückkehr auf Sand – 711 Tage nach dem letzten Ernstkampf

Das Geneva Open hat mit Roger Federer erstmals die grösste Attraktion im Welttennis im Angebot – und keiner darf im Stadion zuschauen. Für den 20-fachen Grand-Slam-Champion geht es in Genf nach der langen Pause vor allem um Spielpraxis.

Mit Stan Wawrinka (2016 und 2017) oder Alexander Zverev (2019) erscheinen in der Siegerliste des vor sechs Jahren wieder belebten ATP-Turniers in Genf hochkarätige Namen. In diesem Jahr ist aber der grösste von allen gemeldet: Roger Federer. Der 39-jährige Basler gibt sein mit Spannung erwartetes Comeback auf Sand.

Seine Rückkehr in Doha (auf Hartplatz) nach mehr als einem Jahr Pause verlief im März zwiespältig. Federer zeigte seine spielerische Klasse, im zweiten Spiel innerhalb von 24 …

Artikel lesen
Link zum Artikel