DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
bild: sina

Dieses spektakuläre Fussballstadion in China soll grösser als das Camp Nou werden

17.04.2020, 08:43

Es ist nicht der Zeitpunkt, sich mit 100'000 Mitmenschen gedrängt in einem Stadion aufzuhalten. Aber es ist der Zeitpunkt, jetzt so eine Arena zu bauen, damit man für das Leben nach dem Coronavirus gewappnet ist.

Im chinesischen Guangzhou haben die Bauarbeiten für ein spektakuläres neues Stadionprojekt begonnen.

Der chinesische Meister Guangzhou Evergrande hofft, 2022 in den Neubau einziehen zu können. Charakteristisch ist die Form einer Lotusblüte – eine Hommage an Guangzhous Ruf als «Stadt der Blumen».

bild: sina

Das Design stammt vom Amerikaner Hasan Syed, der in Schanghai tätig ist.

bild: sina

Das Stadion soll 100'000 Fans Platz bieten. Das sind einige hundert mehr als das Camp Nou des FC Barcelona, welches das grösste Vereinsstadion der Welt ist.

bild: sina

Die Baukosten werden auf umgerechnet 1,64 Milliarden Franken veranschlagt. «Ich kann es nicht erwarten, in diesem Stadion zu spielen», schrieb Evergrandes Star Elkeson auf Weibo.

Der gebürtige Brasilianer spielt seit 2012 in China, wurde mit Guangzhou Evergrande schon drei Mal Meister, wurde Torschützenkönig, gewann die Champions League – und heisst nun eigentlich Ai Kesen. Denn Elkeson wurde im Sommer 2019 eingebürgert und läuft nun für die chinesische Nationalmannschaft auf. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

In diesen 12 Stadien hätte die EM 2020 stattgefunden

1 / 26
Das sind die 12 Stadien der Fussball-EM 2020
quelle: ap / lewis whyld
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Tierquälerei in Russland: Ein Tanzbär im Fussballstadion

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel