DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hier hebt ein Tesla Model S ab, fliegt 30 Meter durch die Luft – und kracht in Schule

Ein Tesla-Fahrer beschleunigt stark vor einem steilen Bahnübergang und hebt ab. Ein Überwachungsvideo zeigt die Flugeinlage, die unsanft auf dem Parkplatz einer Primarschule endet.



Eine Überwachungskamera in Kanada hat diese Szene eingefangen:

BildBild

Das Auto hebt nach einem steilen Bahnübergang ab und fliegt über 30 Meter durch die Luft. gif: watson / quelle: barrietoday

Und nun nochmals in Zeitlupe:

BildBild

gif: watson / quelle: barrietoday

Eingefangen wurde die spektakuläre und gefährliche Szene vor zwei Tagen von einer Überwachungskamera in der kanadischen Stadt Barrie. Laut Bericht der örtlichen Polizei hob das Auto mit sehr hoher Geschwindigkeit bei einem steilen Zugübergang ab und setzte erst nach über 30 Metern wieder auf.

Der Fahrer verlor bei der Landung die Kontrolle über sein Auto, schlitterte über die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Baum auf dem Parkplatz einer Primarschule.

abspielen

Das Video zeigt die waghalsige Aktion aus mehreren Perspektiven.  Video: YouTube/BarrieToday

Laut kanadischem Newsportal Barrie Today, das auch Fotos des Unfallwagens publiziert hat, wurden der 46-jährige Fahrer und sein Beifahrer nach der Bruchlandung mit leichten Verletzungen behandelt. Der Fahrer wurde verhaftet. Gemäss Polizei in Barrie soll er wegen gefährlichen Fahrens angeklagt werden. Im Oktober wird ihm der Prozess gemacht.

Tesla bewirbt seine Fahrzeuge mit einem «Insane» und  «Ludicrous»-Modus, der das E-Auto innert weniger Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigt. Die Polizei warnt auf Twitter davor, den Modus für solch gefährliche Aktionen zu missbrauchen.

Die Polizei von Barrie schreibt:

«Es mag wie eine «coole» Filmszene wirken, aber in Wirklichkeit hat die Aktion dieses Fahrers viele Leben gefährdet, auch sein eigenes. Er sieht sich nun mit einer Strafanzeige konfrontiert und wird im Oktober vor Gericht erscheinen müssen.»

(oli via jalopnik)

Das ist Elon Musk, einer der erfolgreichsten Unternehmer

Video: srf

Kalaschnikow baut Elektroauto

1 / 13
Kalaschnikow baut Elektroauto
quelle: valerymoroz
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Tesla-Chef: Autopilot bei Horror-Crash in Texas nicht eingeschaltet

Der mutmasslich ohne einen Fahrer am Steuer verunglückte Tesla war nach ersten Erkenntnissen des Autobauers mit ausgeschaltetem Autopilot-Assistenzsystem unterwegs. Beim Unfall in Texas am Wochenende waren zwei Männer ums Leben gekommen.

«Bisher verfügbare Datenaufzeichnungen zeigen, dass der Autopilot nicht aktiviert war», schrieb Tesla-Chef Elon Musk in der Nacht zum Dienstag bei Twitter. Es war die erste Reaktion aus dem Unternehmen auf den Unfall.

Der Crash, bei dem der Tesla mit den beiden …

Artikel lesen
Link zum Artikel