DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Slawjansk 

Russische Separatisten nehmen «Vice»-Journalisten in der Ukraine gefangen



Simon Ostrovsky, Vice News, Bild: Twitter

Bild: Twitter/SimonOstrovsky

Ein US-Journalist ist laut Medienberichten in der ostukrainischen Stadt Slawjansk von bewaffneten prorussischen Kräften gefangen genommen worden. Simon Ostrovsky arbeitet für das US-Magazin Vice. Dieses erklärte am Dienstag, es sei in Kontakt mit dem US-Aussenministerium. 

Zuvor hatte der selbst ernannte Bürgermeister von Slawjansk, Wjatscheslaw Ponomarjow, nach einem Bericht der russischen Gazeta.ru in einer Pressekonferenz mitgeteilt, dass der Reporter und Filmemacher Simon Ostrovsky in den Händen der Separatisten sei. Die OSZE-Beauftragte für Medienfreiheit, Dunja Mijatovic, forderte in einer Mitteilung die sofortige Freilassung Ostrovskys. 

Die Sprecherin des US-Aussenministeriums, Jen Psaki, wollte sich nicht direkt zu den Medienberichten über die Entführung äussern. «Offensichtlich gab es leider eine Reihe von Journalisten, die in den vergangenen Tagen gefangen oder als Geisel genommen wurden. Wir verurteilen Geiselnahmen selbstverständlich», sagte sie.

Auch n-tv-Korrespondent Dirk Emmerich twittert über Einschüchterungen von Journalisten in der Ukraine, vermutlich durch russische Separatisten. Ein N24-Kameramann berichtet auf Facebook von einer brenzligen Situation: 

(rar/rey/sda/dpa) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Berichte: Ukrainisches Flugzeug von zwei iranischen Raketen getroffen

Nach dem Abschuss eines ukrainischen Flugzeugs mit 176 Menschen an Bord nahe Teheran soll ein weiteres Video nun zeigen, dass die Maschine von zwei iranischen Raketen getroffen wurde. Das berichteten die «New York Times» und das «Wall Street Journal» am Dienstag (Ortszeit). Beide Blätter gaben unabhängig voneinander an, das Video verifiziert zu haben.

Auf den verschwommenen Aufnahmen ist demnach zu sehen, wie zwei Geschosse im Abstand von 20 bis 30 Sekunden das Flugzeug treffen. Den Berichten …

Artikel lesen
Link zum Artikel