DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ukraine-Konflikt

Schweiz sperrt 170 Millionen Franken des Janukowitsch-Clans



BEIJING, CHINA - DECEMBER 6:  Ukrainian President Viktor Yanukovych ( L) meets with Chinese Premier Li Keqiang at the Great Hall of the People in Beijing on December 6, 2013 in Beijing, China. Viktor Yanukovych is on a visit to China from December 3 to 6. Thousands of Ukrainians have been protesting against the government since a decision by Ukrainian president Viktor Yanukovych to suspend a trade and partnership agreement with the European Union in favor of incentives from Russia  (Photo by Wang Zhao - Pool/Getty Images)

Die Schweiz hat 170 Millionen Franken des ehemaligen Präsidenten Janukowitsch beschlagnahmt.  Bild: Getty Images Europe

In der Schweiz sind Vermögenswerte des Janukowitsch-Clans in der Höhe von mindestens 170 Millionen Franken blockiert. Die Bundesanwaltschaft (BA) beschlagnahmte diese Mittel in Verfahren gegen das Umfeld des abgesetzten ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch.

Die Bundesanwaltschaft teilte der Nachrichtenagentur sda am Dienstag auf Anfrage mit, dass Gelder in dieser Höhe beschlagnahmt worden seien. Betroffen seien praktisch die gleichen Personen und die gleichen Mittel, gegen die der Bundesrat Sanktionen ausgesprochen hatte.

Die Regierung hatte im März nach dem Sturz Janukowitschs dessen Konten sowie die seines Umfeldes – insgesamt rund 30 Personen – eingefroren. Nicht bekannt war bisher, wie viel Geld gesperrt wurde. (pru/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Berichte: Ukrainisches Flugzeug von zwei iranischen Raketen getroffen

Nach dem Abschuss eines ukrainischen Flugzeugs mit 176 Menschen an Bord nahe Teheran soll ein weiteres Video nun zeigen, dass die Maschine von zwei iranischen Raketen getroffen wurde. Das berichteten die «New York Times» und das «Wall Street Journal» am Dienstag (Ortszeit). Beide Blätter gaben unabhängig voneinander an, das Video verifiziert zu haben.

Auf den verschwommenen Aufnahmen ist demnach zu sehen, wie zwei Geschosse im Abstand von 20 bis 30 Sekunden das Flugzeug treffen. Den Berichten …

Artikel lesen
Link zum Artikel