DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kämpfe in der Ostukraine

Poroschenko bricht WEF-Besuch vorzeitig ab



epa04569708 Ukrainian President Petro Poroshenko (R) gives a lecture within the scope of the Special Churchill Lecture 2015 at the Europe Institut of the University of Zurich, Switzerland, 19 January 2015.  EPA/ENNIO LEANZA

Petro Poroschenko gab am Montagabend einen Vortrag an der Universität Zürich. Am Mittwoch kehrt er unplanmässig in die Ukraine zurück. Bild: EPA/KEYSTONE

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko bricht seinen Aufenthalt am Weltwirtschaftsforum WEF in Davos vorzeitig ab. Er werde am Mittwoch in die Ukraine zurückkehren, weil sich die Situation im Osten des Landes verschlimmert habe, teilte sein Sprecher am Dienstagabend auf Facebook mit.

Der Generalstabschef und der Verteidigungsminister der Ukraine hatten zuvor dem Präsidenten einen Bericht zur «Situation beim Flughafen Donezk und bei den Sperren Nummer 29 und 31» übergeben, sagte der Sprecher Swiatoslaw Zegolko. «Wegen der Verschlimmerung der Situation hat sich der Präsident entschieden, seinen Besuch in der Schweiz zu verkürzen und morgen in die Ukraine zurückzukehren.»

Die Ukraine beschuldigt Russland, seine Truppen am Dienstag im separatistischen Osten des Landes direkt angegriffen zu haben. Russland wies neue Vorwürfe einer Verlegung von Truppen und Waffen in die ostukrainische Konfliktregion Lugansk zurück. (trs/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wladimir Klitschko trainiert Evander Holyfield für Box-Comeback – gegen Mike Tyson?

Evander Holyfield will in den Boxring zurückkehren. Um sich körperlich in bester Form zu präsentieren, holt sich der frühere Weltmeister Hilfe von einer anderen Größe des Schwergewichts: Wladimir Klitschko.

Vor wenigen Wochen kündigte der fünffache Box-Weltmeister Evander Holyfield sein Comeback an. Mit Showkämpfen wolle er Geld für Hilfsbedürftige in der Corona-Krise sammeln. Kurz darauf meldete sich sein langjähriger Widersacher Mike Tyson zu Wort und gab bekannt, dass auch er zurück in den Ring kehren werde. Seitdem gibt es im Box-Universum nur ein Thema: Kommt es zu einem dritten Kampf zwischen Holyfield und Tyson?

Der 57-jährige Holyfield kokettiert öffentlich mit der Idee eines weiteren …

Artikel lesen
Link zum Artikel