DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A Russian convoy carrying humanitarian aid for Ukraine enters border crossing point Donetsk for customs control, in Russia's Rostov Region, August 20, 2014. Red Cross officials entered eastern Ukraine on Wednesday to smooth the planned delivery of relief supplies aboard a Russian aid convoy, the International Committee of the Red Cross (ICRC) said. REUTERS/Alexander Demianchuk (RUSSIA  - Tags:  MILITARY POLITICS SOCIETY TRANSPORT CIVIL UNREST CONFLICT)

Der Hilfskonvoi bei der ukrainischen Grenze. Bild: ALEXANDER DEMIANCHUK/REUTERS

Ukraine

Russischer Hilfskonvoi passiert Grenze zur Ukraine



Der seit fast einer Woche an der russisch-ukrainischen Grenze feststeckende Hilfskonvoi kommt in Bewegung. Am Donnerstag passierten erste Lastwagen die russische Seite des Grenzübergangs Donezk, wie ein Reuters-Augenzeuge berichtete.

Die ukrainischen Zollbehörden ihrerseits gaben bekannt, dass sie mit der Kontrolle der Fahrzeuge begonnen hätten. Die ukrainische Regierung hatte der Weiterfahrt der Kolonne aus rund 280 Fahrzeugen zunächst nicht zugestimmt, weil sie befürchtete, Russland könnte den Konvoi als Deckmantel für eine Intervention nutzen.

Am Wochenende hatte sie den Konvoi als humanitäre Hilfe anerkannt und so prinzipiell den Weg für die Lastwagen freigemacht. Die Lastwagen sollten unter Aufsicht des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) in die zwischen Rebellen und Regierungstruppen umkämpften Gebiete der Ostukraine fahren. (pma/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wladimir Klitschko trainiert Evander Holyfield für Box-Comeback – gegen Mike Tyson?

Evander Holyfield will in den Boxring zurückkehren. Um sich körperlich in bester Form zu präsentieren, holt sich der frühere Weltmeister Hilfe von einer anderen Größe des Schwergewichts: Wladimir Klitschko.

Vor wenigen Wochen kündigte der fünffache Box-Weltmeister Evander Holyfield sein Comeback an. Mit Showkämpfen wolle er Geld für Hilfsbedürftige in der Corona-Krise sammeln. Kurz darauf meldete sich sein langjähriger Widersacher Mike Tyson zu Wort und gab bekannt, dass auch er zurück in den Ring kehren werde. Seitdem gibt es im Box-Universum nur ein Thema: Kommt es zu einem dritten Kampf zwischen Holyfield und Tyson?

Der 57-jährige Holyfield kokettiert öffentlich mit der Idee eines weiteren …

Artikel lesen
Link zum Artikel