DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ukraine

Nach MH17-Absturz erneut Leichentransport in Charkow angekommen



Die Überreste von weiteren Opfern des Absturzes der malaysischen Passagiermaschine sind am Sonntag in der ostukrainischen Stadt Charkow angekommen. Eine Autokolonne mit Kühlabteilen war am Vorabend an der Absturzstelle im Konfliktgebiet gestartet, wie Medien berichteten.

In Charkow würden die Leichenteile in einem Fabrikgelände gesammelt und von ukrainischen Beamten und Experten aus den Niederlanden begutachtet. Bei dem mutmasslichen Abschuss der Boeing 777-200 mit der Flugnummer MH17 waren am 17. Juli alle 298 Insassen ums Leben gekommen. Wann die Opfer mit dem Flugzeug in die Niederlande übergeführt werden, war zunächst unklar. 

Die Bergungsarbeiten am Ort der Tragödie in Grabowo nahe der Stadt Donezk dauerten an. Dutzende internationale Experten waren dort mit Leichenspürhunden unterwegs, um die letzten Überreste zu finden. Der Grosseinsatz hatte am Samstag begonnen.

Im Konfliktgebiet dauerten die Kämpfe zwischen Regierungstruppen und prorussischen Separatisten an. Medien in Donezk berichteten, dass die ukrainischen Regierungstruppen immer weiter vorrückten. Die prowestliche Regierung in Kiew hatte das Militär zuletzt durch eine Masseneinberufung und mehr Waffentechnik deutlich gestärkt. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Wladimir Klitschko trainiert Evander Holyfield für Box-Comeback – gegen Mike Tyson?

Evander Holyfield will in den Boxring zurückkehren. Um sich körperlich in bester Form zu präsentieren, holt sich der frühere Weltmeister Hilfe von einer anderen Größe des Schwergewichts: Wladimir Klitschko.

Vor wenigen Wochen kündigte der fünffache Box-Weltmeister Evander Holyfield sein Comeback an. Mit Showkämpfen wolle er Geld für Hilfsbedürftige in der Corona-Krise sammeln. Kurz darauf meldete sich sein langjähriger Widersacher Mike Tyson zu Wort und gab bekannt, dass auch er zurück in den Ring kehren werde. Seitdem gibt es im Box-Universum nur ein Thema: Kommt es zu einem dritten Kampf zwischen Holyfield und Tyson?

Der 57-jährige Holyfield kokettiert öffentlich mit der Idee eines weiteren …

Artikel lesen
Link zum Artikel