DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dank der EU

Ungarn liefert wieder Gas an die Ukraine



Ungarn nimmt seine seit September unterbrochenen Gaslieferungen an die Ukraine wieder auf. Der Pipelinebetreiber FGSZ teilte am Montag mit, die Gaslieferungen an das Nachbarland würden vom 1. Januar an wieder laufen.

Der ukrainische Gaskonzern Naftogaz hatte die Unterbrechung der Lieferungen im September als «unerwartet und unerklärt» kritisiert. Der Schritt erfolgte wenige Tage nach einem Treffen zwischen Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban und dem Chef des russischen Gaskonzerns, Alexej Miller.

Engineers oversee the gas distribution system of Hungary's gas pipeline operator FGSZ in a control room in Siofok August 12, 2014. Hungary's gas pipeline operator has suspended gas shipments to Ukraine from Hungary as of 1600 GMT on Thursday because of an expected heavy increase in gas shipments going the opposite way, it said in a statement. The shipments have been suspended indefinitely, the pipeline operator FGSZ said. Picture taken August 12, 2014. REUTERS/Laszlo Balogh (HUNGARY - Tags: ENERGY)

Mitarbeiter von FGSZ in einem Kontrollzentrum. Bild: LASZLO BALOGH/REUTERS

Die FGSZ erklärte damals, die Einstellung der Lieferungen sei eine Reaktion auf einen Anstieg der Nachfrage. Die Gaslieferungen Ungarns an die Ukraine sind Teil der Bemühungen der EU-Staaten, den Ausfall der Lieferungen aus Russland zu ersetzen.

Das Verhältnis zwischen der Ukraine und Russland ist seit dem politischen Umbruch im Frühjahr extrem angespannt. Nach langen Verhandlungen nahm Russland Anfang Dezember gegen Vorkasse die seit Monaten unterbrochenen Gaslieferungen an die Ukraine wieder auf. (feb/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Katastrophale Folgen» – Republikaner setzen Biden wegen Russen-Pipeline unter Druck

Republikanische Kongressabgeordnete haben den Umgang der Regierung des neuen US-Präsidenten Joe Biden mit der deutsch-russischen Pipeline Nord Stream 2 kritisiert. «Die Biden-Regierung signalisiert, dass sie bereit ist, zuzulassen, dass die Pipeline mit katastrophalen Folgen für die amerikanische nationale Sicherheit und für die Energiesicherheit unserer europäischen Verbündeten fertiggestellt wird», erklärte der Senator Ted Cruz am Samstag in einer Mitteilung.

Cruz' Kritik galt einem Bericht des …

Artikel lesen
Link zum Artikel