Ukraine
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ukraine

Russland wirft USA Behinderung der OSZE-Mission vor



Minister of Foreign Affairs of Russia Sergej Lavrov looks on as he attends the Conference on International Support to Libya in Rome March 6, 2014.  REUTERS/Maurizio Brambatti-Claudio Peri/Pool  (ITALY - Tags: POLITICS)

Sergej Lawrow. Bild: POOL/REUTERS

Russland hat der US-Regierung vorgeworfen, die Aufklärungsarbeit der Organisation für Zusammenarbeit und Sicherheit in Europa (OSZE) an der Absturzstelle von Malaysia-Airlines-Flug MH17 zu behindern. Die OSZE-Beobachter konnten bislang nicht zur Absturzstelle im heftig umkämpften Osten der Ukraine vordringen.

Aussenminister Sergej Lawrow habe von seinem US-Kollegen John Kerry in einem Telefonat am Sonntag verlangt, dass «dessen Befehlsempfänger nicht länger die OSZE von ihrer laufenden Arbeit abhalten», hiess es in einer Mitteilung des Aussenministeriums in Moskau.

Kerry habe Lawrow während des Telefonats im Gegenzug angewiesen, «die Lieferungen schwerer Waffen sowie den Raketen- und Artilleriebeschuss von Russland in die Ukraine zu stoppen», sagte ein ranghoher Vertreter des US-Aussenministeriums. Lawrows Beteuerung, dass schwere Waffen aus Russland nicht zum Konflikt beitragen würden, habe Kerry keinen Glauben geschenkt. Moskau hatte die USA zuvor mitverantwortlich gemacht für das anhaltende Blutvergiessen in der Ostukraine. (rey/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ukraine-Konflikt

Reichster Ukrainer ruft in einer aufwühlenden Videobotschaft zum Widerstand gegen Separatisten auf

«Das ist ein Kampf gegen die Einwohner unserer Region. Das ist ein Kampf gegen den Donbass. Das ist ein Völkermord am Donbass», sagte der reichste Ukrainer, Rinat Achmetow in seiner Videobotschaft.

In einer aufsehenerregenden Videobotschaft hat der reichste Ukrainer, Rinat Achmetow, zum Widerstand gegen die prorussischen Separatisten aufgerufen. «In den Städten herrschen Banditen und Marodeure. Die Menschen sind es leid, in Angst zu leben», sagte der Oligarch.

«Mit Maschinenpistolen durch die Städte des Donbass zu laufen – sollen so die Rechte der Donezker vor der Zentralregierung gewahrt werden? In den Städten marodieren und friedliche Bürger verschleppen – ist das ein Kampf für …

Artikel lesen
Link zum Artikel