DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Call-Center, zieht euch warm an: Hier kommen 9 weitere Tipps gegen lästige Werbeanrufe

Nachdem ihr bei diesem Artikel so fleissig kommentiert habt, sind viele gute Vorschläge zusammengekommen, wie man Werbeanrufer los wird. Die Besten stellen wir euch hier nochmals vor.
18.09.2015, 10:10
User input
Der User schickt’s, wir bringen’s.

Falsche Nummer

Einige machen sich auch einen Spass daraus, sich als Mitarbeiter einer bestimmten Organisation auszugeben. Auf das Diensthandy der Polizei anzurufen ist ja wohl eine Frechheit, findet Christian Widmer in seinem Facebook-Kommentar. sib_ylle gibt sich gleich selbst als Mitarbeiterin einer Krankenkasse/Versicherung aus.

Eine weitere lustige Alternative:

bild: watson

Dafür ist der Anrufer alles andere als Feuer und Flamme.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Das Anti-Telemarketing Formular

User mrmouse preist das «Anti-Telemarketing Counterscript» als Wundermittel gegen Werbeanrufe an. Damit sammelst du Daten über den Anrufer und schlägst mit gleicher Keule zurück. Das Formular findest du hier: http://www.xs4all.nl/~egbg/duits.pdf.

bild: xs4all

Gebrechen vortäuschen

Eine sehr beliebte Methode scheint das Vortäuschen von Gebrechen zu sein. Solche Kunden sind für Krankenkassen nicht lukrativ und werden deshalb auch nicht weiter behelligt. Michelle29 täuscht deshalb vor, auf teure Medikamente angewiesen zu sein. Etwas ausführlicher ist die Krankengeschichte von User Hitz.

bild: watson

Du so:

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy
    UserInput
    AbonnierenAbonnieren

Die listige Methode

User Tatwort schlägt Folgendes vor: Versuche durch Fragen herauszufinden, welche Firma anruft. Wenn du diese Information hast, kannst du die Besitzer und Verwaltungsräte aufspüren. Dann übst du süsse Rache, indem du sie spät in der Nacht zurückrufst. Damit triffst du auch garantiert die Richtigen.

Ein fast so unangenehmes Aufwachen, wie dieses hier:

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Der Bonz

Nur das Beste ist gut genug für dich! Die wollen dir Krankenkassen mit billigen Prämien anbieten? Glauben die, du könntest dir deine jetzige Prämie nicht leisten? User Profontos schwört auf die Arroganz-Technik.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Weg damit

Die beliebteste Methode in den Kommentaren ist das Abnehmen und Weglegen des Telefons. Wenn niemand antwortet, ist der Anrufer schnell wieder weg. User LD88 legt das Telefon immerhin neben den Fernseher, so dass der Angestellte nicht das erdrückende Schweigen der Ignoranz ertragen muss.

Einfach den Hörer weglegen und sich wichtigeren Sachen widmen.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Die Profis ranlassen

Wieso sich selber um die lästigen Plagegeister kümmern? Lass den Nachwuchs ran! 

Prävention

Die User buco und droelfmalbumst machen darauf aufmerksam, dass man bei den meisten «Gratis»-Gewinnspielen/Angeboten mit seiner Telefonnummer das Einverständnis gibt, von solchen Firmen angerufen zu werden. Um die Anrufrate möglichst gering zu halten, solltest du also nicht zu leichtfertig damit umgehen.

bild: watson / shutterstock

Die langsame Tour

User Zarclay hat vor lauter Frust angefangen, Termine mit Versicherungsmaklern zu vereinbaren:

bild: watson

Schach und Matt.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie sich Querdenker an der Fussball-EM (vermutlich) verhalten werden

Dass es trotz Corona letztlich doch noch zur Austragung der Fussball-EM 2020 kommt, ist natürlich erfreulich. Dass aber auch ein Typ Mensch dabei sein wird, den wir erst seit dieser Pandemie wahrgenommen haben, hingegen weniger.

Eigentlich hätte die Fussball-Europameisterschaft vor einem Jahr beginnen sollen. Dann kam das Coronavirus und der Rest dürfte uns allen ja bestens präsent sein. Dieses Jahr wird die Fussball-EM nun nachgeholt und somit kehrt (zumindest für Sportfans) ein Stück Normalität zurück in unser Leben.

Die Ausgangslage an der EM ist für viele Teams ähnlich wie vor Jahresfrist. Für die Fans hingegen nicht wirklich. Denn neben all den anderen, bereits gängigen Fan-Typen – von den Besserwissenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel