DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Video: watson/lea bloch

Jung in der Corona-Krise – so gehen diese vier TikToker damit um

Von vier jungen Tiktokern wollten wir wissen, wie sie mit der Corona-Krise umgehen.



Die vier TikToker Adi (aditotoro), Liza (eifachliza), Said (said.officiall) und Débora (debiciouss) erreichen mit ihren Videos Millionen von Menschen. Wir haben die vier jungen TikTok-Stars gefragt, wie sie mit der Corona-Situation klarkommen.

Im Video erzählen sie, was sie während Corona am meisten beschäftigt, was sie vermissen, wie sie ihre Wochenenden verbringen und was ihnen während der Krise geholfen hat.

Video: watson/lea bloch

watson auf TikTok
Ja, es ist wahr: Wir sind jetzt auch auf TikTok! Täglich liefern wir dir News, Spass und Unterhaltung direkt auf dein Smartphone. Folge uns jetzt hier.

Mehr Videos:

«Es ist wunderbar!»: So geniessen die ersten Besucher die Terrassen

Video: watson/jara helmi / vanessa hann

Das macht die Menschen in dieser schwierigen Zeit glücklich

Video: watson/leb

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So clever gehen die Menschen mit den Einschränkungen um

1 / 17
So clever gehen die Menschen mit den Einschränkungen um
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

11-Jährige mit Down-Syndrom frisiert die Haare ihrer Schwester – und wird zum Tiktok-Star

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

In Norwegen müssen Influencer bald retuschierte Bilder kennzeichnen

Influencerinnen und Influencer, die sich mithilfe von Bildbearbeitungsprogrammen für Werbebilder schöner tricksen, müssen dies in Norwegen ab Sommer 2022 kennzeichnen.

Ein bisschen straffere Haut hier, ein bisschen mehr Kurven da: Mit Bildbearbeitungsprogrammen gaukeln viele Influencerinnen und Influencer ihren Followern den perfekten Körper vor. Das norwegische Parlament will dem nun einen Riegel schieben. Anfang Juni wurde ein neues Werbegesetz verabschiedet, das im Sommer 2022 in Kraft tritt.

Das Gesetz sieht vor, dass retuschierte Werbebilder, egal, ob von Influencern oder Agenturen, in Zukunft als solche gekennzeichnet sind. Davon betroffen sind alle …

Artikel lesen
Link zum Artikel