DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Video: watson/jah

«Leute hassen uns, weil wir existieren»: 10-jähriges Transmädchen hält emotionale Rede



In Texas wird derzeit ein Gesetzesentwurf heiss diskutiert. Dieser will unter anderem, dass die Verabreichung von Hormonen oder die Zustimmung von medizinischen oder chirurgischen Eingriffen für die Geschlechtsangleichung bei Kindern unter 18 Jahren als Kindesmissbrauch gilt. Eltern, die ihre Kinder bei der Transition unterstützen, würden eine Haftstrafe und den Entzug ihrer Kinder riskieren.

Aus diesem Anlass wurde die 10-jährige Transaktivistin Kai Shappley in den texanischen Senat eingeladen. In ihrer Rede erzählt sie von ihrem Leben als trans Mädchen und fordert die Politikerinnen und Politiker auf, den Gesetzesentwurf abzulehnen. Ihre Worte haben es in sich:

Video: watson/jah

Ein paar Tage später hat der Senat in Texas ein Gesetzentwurf verabschiedet, der die trans Mädchen und Frauen vom Schulsport ausschliessen würde.

Mehr Videos:

Vater einer Transgender-Tochter hält eine emotionale Rede

Video: extern / rest

«Ich bin weder Mann noch Frau, ich bin non-binär»

Video: watson/lea bloch

Dieser Transgender-Vater und sein Baby erobern das Internet

Video: watson/jah

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Recht so: Eltern begleiten ihre Kinder mit bedingungslosem Stolz an die Gay Pride!

1 / 19
Recht so: Eltern begleiten ihre Kinder mit bedingungslosem Stolz an die Gay Pride!
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese Kinder sehen ihre Grosseltern nach Monaten wieder und es ist ...

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mehr Frauen in der Armee: Cécile (23) ist eine von ihnen und sagt, wie es wirklich ist

Die Armee will mehr Frauen und startet deshalb eine Offensive für die Frauenförderung. Die 23-jährige Cécile Kienzi ist vor kurzem freiwillig eingerückt und erklärt im Video, wie es für sie als Frau im Militär wirklich ist.

Pünktlich zum Weltfrauentag hat Bundesrätin und Verteidigungsministerin Viola Amherd kommuniziert: Die Schweizer Armee will mehr Frauen und schafft dafür sogar eine Dienststelle. Die Stelle solle die Frauenförderung koordinieren und als Anlaufstelle für Fragen der Gleichstellung dienen. Zudem will man Führungskräfte und Kader in ihrer Aus- und Weiterbildung dafür sensibilisieren, Diskriminierung, Sexismus und Gewalt frühzeitig zu erkennen.

Die 23-jähirge Cécile Kienzi ist eine von den 0,9 …

Artikel lesen
Link zum Artikel