DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tesla steigt zum weltweit wertvollsten Autobauer auf – deutsche Konkurrenz abgeschlagen



A masked man walks in the Tesla plant parking lot Monday, May 11, 2020, in Fremont, Calif. The parking lot was nearly full at Tesla's California electric car factory Monday, an indication that the company could be resuming production in defiance of an order from county health authorities. (AP Photo/Ben Margot)
Tesla Electric Car Plant

Tesla-Fabrik in Kalifornien. Bild: AP

Dank des anhaltenden Höhenfluges der Aktie ist Tesla der Autobauer mit dem weltweit höchsten Börsenwert. Die Papiere des Elektroauto-Pioniers stiegen am Mittwoch zeitweise um gut fünf Prozent auf ein Rekordhoch von 1135.33 Dollar. Damit erreichte das Unternehmen von Elon Musk eine Marktkapitalisierung von rund 210 Milliarden Dollar.

Der profitabelste Autobauer und bisherige Spitzenreiter Toyota kommt nur auf etwa 201 Milliarden Dollar. Die deutschen Rivalen BMW, Daimler und Volkswagen werden an der Börse zusammengerechnet mit gerade einmal 112 Milliarden Dollar bewertet.

Tesla verkaufte im vergangenen Jahr gerade einmal knapp 370'000 Fahrzeuge. Toyota setzte dagegen mehr als zehn Millionen Wagen ab. Trotz der Coronavirus-Krise peilt Tesla für 2020 weiterhin einen Absatz von 500'000 Autos an. (sda/awp/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Tesla präsentiert E-Brummi auf Steroiden

Neue Transportvision von Tesla-Gründer Elon Musk

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diese 16 Grafiken zeigen, wie brutal Tesla der Konkurrenz enteilt ist

Seit der Ölkrise Mitte der 1970er wurden in der Schweiz nie mehr so wenig Autos gekauft wie im Corona-Jahr 2020. Elektroautos – insbesondere von Tesla – verkauften sich trotzdem prächtig. Eine Übersicht.

2020 fuhr Tesla endgültig aus der Nische. Setzte Elon Musks Tech-Konzern 2013 weltweit gerade mal 22'000 Elektroautos ab, waren es im schwierigen Corona-Jahr fast eine halbe Million. Oder um genau zu sein: 499'550 Stück. Während fast alle anderen Automarken starke Einbrüche verzeichneten, lieferte Tesla 36 Prozent mehr Autos als im Vorjahr aus.Niemand muss Musk sympathisch finden, aber die Zweifler an der Elektromobilität sind 2020 grösstenteils verstummt. Die folgenden Grafiken zeigen, weshalb.

Artikel lesen
Link zum Artikel