DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Arbeitslosenquote in Euro-Zone verharrt auf Zehn-Jahres-Tief



Trotz der abflauenden Konjunktur verharrt die Arbeitslosenquote in der Euro-Zone auf dem niedrigsten Wert seit mehr als zehn Jahren. Sie betrug im Februar unverändert 7.8 Prozent.

«Das ist weiterhin die niedrigste Quote, die seit Oktober 2008 im Euro-Raum verzeichnet wurde», teilte das Statistikamt Eurostat am Montag mit. Insgesamt waren 12.73 Millionen Frauen und Männer ohne Job. Das sind knapp 1.2 Millionen weniger als ein Jahr zuvor. Deutschland wies mit 3.1 Prozent die niedrigste Arbeitslosenquote auf. Die höchsten Werte wurden erneut in Griechenland (18.0 Prozent im Dezember 2018), Spanien (13.9) und Italien (10.7) registriert.

Die Wirtschaft in der Währungsunion befindet sich derzeit im Abschwung. Wegen der schwächeren globalen Konjunktur, Handelskonflikten und Risiken wie dem Brexit sagte die Industriestaaten-Organisation OECD der Euro-Zone für 2019 nur noch ein Wachstum von 1.0 Prozent voraus. Bislang hatte sie ein Plus von 1.8 Prozent vorausgesagt. (aeg/sda/awp/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So schön war Werbung früher

1 / 8
So schön war Werbung früher
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nico sucht an der Gartenmesse nach dem falschen Kraut

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Zu grosse Ablenkung»: US-Firma verbietet Mitarbeitenden politische Diskussionen

Der CEO einer US-Softwarefirma fordert seine Mitarbeitenden auf, während der Arbeit keine politischen Diskussionen mehr zu führen. Der Schuss geht nach hinten los.

In einem rund 8000 Zeichen langen Blogpost informierte Jason Fried, der CEO der US-Softwarefirma Basecamp, seine Mitarbeitenden über diverse Neuerungen in der Firmenkultur.

Fried war 1999 bei der Gründung von Basecamp dabei. Bekannt ist das Unternehmen vor allem für die gleichnamige Software, ein Projektmanagement-Tool, das 2004 eingeführt wurde. Das Tool soll Firmen bei To-Do-Listen, der Kommunikation während grösseren Projekten oder im Zeitmanagement helfen.

Basecamp sei wie ein Produkt, das …

Artikel lesen
Link zum Artikel