DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Musk macht Versprechen wahr: Teslas kann man jetzt auch mit Bitcoin kaufen



epa09018334 A bitcoin in a slot-in drive reflects in front of a monitor showing the logo of US electric car manufacturer Tesla, in Duesseldorf, Germany, 17 February 2021. For the first time, the cryptocurrency Bitcoin has exceeded the mark of 50,000 dollars. Most recently, it became known that Elon Musk, CEO of the US electric car manufacturer Tesla, is said to have invested 1.5 billion dollars in Bitcoin. In recent weeks, he had boosted Bitcoin as well as other Internet currencies with positive news via the short message service Twitter. Credit card provider MasterCard also announced that it would open its payment network to cryptocurrencies. Visa plans to help banks introduce trading with Bitcoin and other cryptocurrencies by launching software with API access.  EPA/SASCHA STEINBACH

Teslas auch mit Bitcoins erhältlich. Bild: keystone

Tesla-Chef Elon Musk löst sein Versprechen ein: Ab sofort können Kunden das Elektroauto mit der Krypto-Währung Bitcoin bezahlen. «Sie können jetzt einen Tesla mit Bitcoin kaufen», twitterte Musk am Mittwoch.

In den kommenden Monaten solle das dann auch ausserhalb der USA möglich sein. «An Tesla bezahlte Bitcoin bleiben Bitcoin und werden nicht in Fiat-Währung umgewandelt», betonte der Multimilliardär. Euro, US-Dollar und Schweizer Franken werden als Fiatwährung bezeichnet.

Der Tesla-Gründer hatte Anfang Februar für 1.5 Milliarden die hochvolatile Kryptowährung gekauft und damit für einen Hype gesorgt. Am selben Tag kletterte die Währung über die 40'000-Dollar-Marke, Mitte März erreichte sie ein Rekordhoch bei 61'782 Dollar. Musk hatte damals zudem angekündigt, dass er Bitcoin als Zahlungsmittel für Tesla-Autos akzeptieren wolle. (aeg/sda/awp/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der Schweizer Milliardär, der die amerikanischen Konservativen zur Weissglut treibt

Hansjörg Wyss will das Verlagshaus Tribune Publishing vor den Klauen eines Hedgefonds retten – und unterstützt zudem ein breites linksliberales Netzwerk.

Als Student jobbte Hansjörg Wyss für die «NZZ» und den «Bund». Als Unternehmer brachte er das Medizinaltunternehmen Synthes zu Weltruhm und verkaufte es schliesslich für rund 20 Milliarden Dollar an das Pharmaunternehmen Johnson & Johnson. Als Pensionist – Wyss ist mittlerweile 85-jährig – wurde er zu einem Mäzen, der Umwelt- und andere wohltätige Projekte unterstützt. Sein Vermögen wird aktuell auf rund sieben Milliarden Dollar geschätzt.

Wyss ist in Bern aufgewachsen, hat an der ETH in …

Artikel lesen
Link zum Artikel