Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Oligarchen-Selbstmord

Zeugen: Beresowski soll Suizid begangen haben



Der 2013 in seinem Anwesen bei London tot aufgefundene russische Oligarch Boris Beresowski soll Suizid begangen haben.

Im Zuge einer Justizuntersuchung zu den Todesumständen erklärte der Ex-Leibwächter Avi Navama, Beresowski habe sich ständig damit befasst, ob und wo er sich aufhängen solle. Beresowkis persönlicher Mitarbeiter Michael Cotlick sagte: «Leider gibt es nur eine Erklärung - Selbstmord.» Den Oligarchen hätten vor allem persönliche Probleme und Geldsorgen geplagt.

Die Scheidung von seiner zweiten Frau Galina Bescharowa im Jahr 2011 sei äusserst teuer gewesen, zudem habe er 2012 eine gerichtliche Auseinandersetzung gegen den Oligarchen Roman Abramovich verloren, was ebenfalls sehr kostspielig gewesen sei. Kurz vor seinem Tod sei auch seine Beziehung zu seiner letzten Partnerin, Elena Gorbunowa, zerbrochen. (tvr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diese Machthaber freuen sich gar nicht über Trumps Abwahl – und diese schon

Joe Biden als neuer US-Präsident, das bedeutet für viele Nationen auch Veränderungen in den Beziehungen zu den USA und in der Weltpolitik. Hier sind die Gewinner und Verlierer unter Präsident Biden.

Der amerikanische Präsident ist die mächtigste Person der Welt. Sein Wort wiegt in der globalen Politik schwer. Die meisten Länder wollen sich darum mit den USA gut stellen.

Unter Donald Trump profitierten weltweit Populisten, während liberale Staatsoberhäupter eher einen schweren Stand oder zumindest ein schwieriges Verhältnis zum US-Präsidenten haben und hatten. Die Financial Times mit dem Hauptsitz in London hat die Folgen für die wichtigsten Leader der Welt zusammengetragen, wir haben …

Artikel lesen
Link zum Artikel