DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Welt in Karten

Die Weltkarte der Skigebiete: 9 aussergewöhnliche Skiorte und 1 grosse Frage

Die Skiferien in der Schweiz sind angebrochen, Tausende fahren ins Berner Oberland oder nach Graubünden. Doch die Welt der Skiorte erstreckt sich über den ganzen Globus. Eine Übersicht, 9 aussergewöhnliche Skigebiete und 1 grosse Frage.



Jetzt fahren wieder Tausende Schweizerinnen und Schweizer in die Skiferien. 1973 sah das dann auf dem Zürcher Hauptbahnhof übrigens so aus:

Bild

Abreise in die Schulskiferien am Hauptbahnhof Zürich am 12.02.1973. Bild: ETHz Bibliothek

Doch das nur am Rande (und für Nostalgiker). Denn nicht nur in den Alpen wird Ski gefahren. Die Welt der Skigebiete erstreckt sich mittlerweile rund um den Globus – und hat ein paar aussergewöhnliche Orte zu bieten. 

Die Weltkarte der Skigebiete:

Bild

grafik: watson / daten: https://skimap.org/

Quelle und Methode:

Rund 2000 Skigebiete hat die Seite skimap.org erfasst. Wie aktuell die Quelle ist, lässt sich schwer einschätzen: Einzelne Ski-Resorts sind laut unseren Stichproben nicht mehr in Betrieb, sei es wegen des Klimas oder aus finanziellen Gründen. Die Daten zeigen eine interessante Übersicht der Weltkarte der Skigebiete. Wer es genauer wissen will, wird auf der interaktiven Karte von skimap fündig. (red)

Nuuk, Grönland

Nuuk Grönland Skipiste

Die Beleuchtung der Piste macht Sinn: Der Tag dauert im Januar nur gerade von 9 bis 16 Uhr in Nuuk. Bild: https://www.skilift.gl/

Eines der nördlichsten Skigebiete der Welt befindet sich in Nuuk, der grössten Stadt Grönlands. Unter den einige Kilometer langen Pisten befindet sich laut Homepage der Betreiber sogar eine FIS-Rennstrecke, die jedoch zurzeit wegen Schneemangel nicht zum Einsatz kommt. 

Nur schon der Anflug nach Nuuk ist ein Spektakel:

Mérida, Venezuela

Bis vor wenigen Jahren konnte man in Venezuela noch auf die Piste. Mit einer 12.5 Kilometer langen Seilbahn wurden Schneesportler von Mérida auf den Pico Espejo befördert – inklusive 3000 Höhenmetern!

Die Historiker-Organisation «Venezuela Inmortal» berichtet sogar von einem Slalom-Rennen 1956, an dem zwei Schweizer beteiligt waren. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

(Desliza para ver toda la galería) ¿Nos creerían si les contamos que en Venezuela se dió un Campeonato Internacional de Ski sobre nieve? @Venezuela_Inmortal y @Vzlaenunviaje se unen para presentar el único campeonato deportivo de invierno celebrado en nuestro país. Octubre de 1956, Mérida se convierte en una postal europea al albergar el I Campeonato Internacional de Esquí con la participación de diversos competidores de talla mundial. Organizado por el Club Andino Venezolano y con el apoyo gubernamental del Ministerio de Fomento, el Pico Espejo fue la sede del evento, programado con una bajada libre contra reloj y una bajada obligada tipo “slalom” con diez puertas. 8 italianos, 5 alemanes, 2 austriacos, 2 suizos, 1 noruego, 1 francés, 1 boliviano y 5 venezolanos compitieron en el entonces nevado pico. Algunos esquiadores, como Karl Feix, alcanzaron velocidad de 100 kilómetros por hora en la bajada libre. Según el Dr. Carlos Chalbaud Zerpa, una fuerte nevada impidió efectuar la prueba final. Sin embargo, las exhibiciones preliminares demostraron las excelentes posibilidades que existían para esquiar en la Sierra Nevada de Mérida, en plena zona tropical, una maravilla que la Venezuela de entonces podía brindar a nacionales y extranjeros. ´ ¿Tú qué opinas? ¿Conociste esa Venezuela? #Venezuela #VenezuelaInmortal #Merida #SierraNevada #Esqui #Ski #PicoEspejo #Historias #SabiasQue #Curiosidades #VenezuelaEs #VenezolanosEnEuropa #VenezolanosEnChile #VenezolanosEnArgentina #Winter #WinterIsComing #MarcosPerezJimenez #Italy #France #Bolivia #Germany #Deutschland #Norway #Bolivia #Switzerland #Austria #Vzlaenunviaje

Ein Beitrag geteilt von Venezuela Inmortal (@venezuela_inmortal) am

Durch die Erderwärmung musste die Saison allerdings bereits in den 1980er Jahren auf wenige Monate gekürzt werden, inzwischen ist das Skigebiet laut der Daily Mail endgültig geschlossen, die Seilbahn ist jedoch noch in Betrieb.  

Auch hierzulande hat man mit den Folgen des Klimawandels zu kämpfen:

Cerro Castor, Argentinien

Das südlichste Skigebiet der Welt, Cerro Castor, liegt nur 20 Autominuten von Ushuaia entfernt, der Stadt, die sich selbst «Fin del Mundo» nennt.

Die Talstation befindet sich auf nur gerade mal 195 Metern über Meer. Ein Skiparadies (sozusagen) am Meer, mit insgesamt 12 Anlagen, 29 Pistenkilometern und über 80 Skilehrern! Geplante Saisoneröffnung übrigens: 29. Juni 2019.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Alta en el cielo!!! #cerrocastor #ushuaia

Ein Beitrag geteilt von Jorge Ruiz Cobo (@jorgeruizcobo) am

Ski Mountain Park, Brasilien

Das Skigebiet gut 60 Kilometer ausserhalb von São Paulo wurde in den 1960er Jahren erstmals eröffnet. Doch erst seit es 1998 mit neuen Ideen und Technologien wieder eröffnet wurde, ist der Freizeitpark in Fahrt gekommen. Mit einer 300 Meter langen Trockenpiste – einer bewässerten Matte – wirbt der Ski Mountain Park heute fürs Skifahren in Brasilien. Und das ohne einen einzigen Schneeflocken weit und breit.

Ski Mountain Park Brasilien

Bild

Natürlich gibt's dafür auch einen Pistenplan. Ja, die weisse Linie ist alles, was man befahren kann.  quelle: https://www.skiresort.de/skigebiet/ski-mountain-park-sao-roque/

Da sehen die Schweizer Pistenpläne im Vergleich deutlich interessanter aus...

Ätna, Italien

Ätna Skifahren

Skifahren mit Aussicht.  Bild: http://www.etnasci.it/attivita/sci-alpinismo

Wer denkt, in Sizilien kann man nur Sommersportarten betreiben, der irrt sich. Auf dem Vulkan Ätna gibt es zwei kleine Skigebiete.

Natürlich hat Sicherheit oberste Priorität: Wenn der höchste, aktive Vulkan Europas auszubrechen droht, werden die Skianlagen geschlossen.

Afriski, Lesotho

Von Anfang Juni bis Ende August kommen Skibegeisterte auch in Südafrika auf ihre Kosten. Die Betreiber von Afriski in Lesotho werben mit einem «Touch Europa, gerade um die Ecke». Auf etwas über 3000 Metern gibt es zwei Pisten mit je einem Skilift. 2010 fanden hier auch die südafrikanischen Meisterschaften im Skifahren und Snowboarden statt.

Ski Dubai, Vereinigte Arabische Emirate

A friendly snowball fight erupts at Ski Dubai in Dubai, United Arab Emirates on Friday, 23 December 2005. Ski Dubai, opened earlier this month, is an indoor ski resort featuring man-made snow and which includes a quarter-mile long ski run, a snow park, and a toboggan run. The indoor temperature remains at a constant - one degree Celsius, summer and winter.  EPA/STEFAN ZAKLIN

Bild: EPA

Sorgte schon bei seiner Eröffnung im Jahr 2005 für Aufsehen: Bei Aussentemperaturen von über 40°C wird in Dubai ein Skigebiet betrieben. In der nie über –1°C gekühlten Halle gleitet man über den Schnee, mitten in einem Shoppingcenter, mitten in der Wüste der Vereinigten Arabischen Emirate – kontroverser könnte die Situation kaum sein.

Die Pistenlänge beträgt insgesamt 1,5 Kilometer verteilt über 5 Pisten. Die längste Piste ist 400 Meter lang, der Höhenunterschied beträgt 60 Meter. Ein Fis-Rennen wird dort also kaum stattfinden.

Ski Halle Dubai

So sieht der «Berg» von draussen aus. Bild: https://www.skidxb.com/map#map

Jade Dragon Mountain, China

Bild

Das Dach der Skiwelt: Jade Dragon Mountain mit der berühmten Treppe. Bild: Shutterstock

Das Skigebiet auf dem Jade Dragon Mountain ist mit 4700 Metern über Meer das höchste Skigebiet Chinas und eines der höchsten der Welt. Gefahren wird auf einem Gletscher im Süden der Provinz Yunnan. Eine Gondel transportiert die Wintersportler von 3356 auf 4506 Meter. Wer noch höher hinaus möchte, nimmt die Treppe bis zum Glacier Park und wird auf 4680 Metern mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Nicht wenige der Gipfelstürmer flüchten sich jedoch auch schnell unter eine Atemmaske.

Durch die Nähe zum Äquator leidet das Skigebiet an den Folgen des Klimawandels: Der Gletschter hat seit 1982 knapp zwei Drittel an Masse verloren. 

Lake Mountain, Australien

Lake Mountain Melbourne Langlauf

Bild: https://www.lakemountainresort.com.au/winter/

Unweit von Melbourne liegt «Lake Mountain», der meist besuchte Wintersportort Australiens. Die Region lockt mit 37 Kilometer Langlaufloipen und Schneeschuhtouren – Skifahren kann man allerdings nicht. Die Hänge reichen aber immerhin für eine Schlittenfahrt.

Maoke, Indonesien

Indonesien gilt als Surfparadies. Doch auf dem legendären Gipfel des Maoke soll sich auch eines der höchstgelegenen Skigebiete der Welt befinden. Ob dem wirklich so ist, wird in Foren heiss diskutiert. 

Existiert das Skigebiet mit drei Liften tatsächlich? Oder ist das nur ein Scherz? Da man die Bewilligung, diese Region überhaupt betreten zu dürfen, nur sehr schwierig und nur vor Ort in Jakarta bekommt, ist es schwierig zu überprüfen.

Klar ist: mit der 4884 Meter hohen Carstensz-Pyramide steht in Indonesien der höchste Berg Ozeaniens – einer der «Seven Summits». Und vielleicht gibt es dort auch irgendwo einen Skilift.

Warst du schon auf dem Maoke? Oder welche aussergewöhnlichen Skigebiete kennst du? Schreib uns ins Kommentarfeld!

Das hast du auf den Skipisten vergessen:

Video: srf

Als die Skioutftits noch richtig geil waren

Das könnte dich auch interessieren:

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

BAG meldet 5583 neue Corona-Fälle

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Welt in Karten

So viele Intensivbetten hat die Schweiz im Vergleich zu den Nachbarländern

Auf der ganzen Welt werden Intensivstationen aufgestockt, um die kritischen Corona-Patienten bestmöglich versorgen zu können. Wie gut ist die Schweiz im Vergleich zu den Nachbarstaaten mit Betten in Intensivstationen ausgerüstet?

Intensivbetten mit Beatmungsgeräten werden in der Corona-Krise zusehends zu Mangelware, denn wer einen schweren Verlauf der Covid-19-Erkrankung und damit schwere Atembeschwerden hat, ist auf einen solchen Platz angewiesen.

Insgesamt verfügt die Schweiz über 82 Spitäler, Kliniken und Spitalgruppen mit Intensivstationen, in denen vor der Corona-Krise zwischen 950 und 1000 Betten untergebracht waren. Rund 800 bis 850 davon verfügen über Beatmungsgeräte.

Doch die Kapazitäten werden zurzeit weltweit …

Artikel lesen
Link zum Artikel