DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wetten, dieses ultraschwierige Rätsel des belgischen Geheimdienstes schaffst du nicht!



Es hat schon Tradition in Belgien: Ende Jahr präsentiert der militärische Geheimdienst (Algemene Dienst Inlichting en Veiligheid, ADIV bzw. Service Général du Renseignement et de la Sécurité, SGRS) eine Reihe von Rätselaufgaben, die unter dem Motto «Das schwierigste Rätsel des Jahres» laufen.

Wenn du einen leichten Hang zum Masochismus hast und dir ein Hauch von Selbstüberschätzung nicht fremd ist, kannst du gern mitmachen. Das Formular mit deinen Antworten musst du spätestens bis zum 14. Januar 2020 um 23 Uhr abschicken.
Teilnahmeformular niederländisch
Teilnahmeformular französisch

Aus den Aufgaben des Vorjahres haben wir ein hübsches kleines Rätsel ausgewählt, das wir dir hier präsentieren*. Wetten, du knackst es nicht?

Welches Wort kommt in die farbigen Kästchen?

Rätsel belgischer Geheimdienst ADIV

Bild: ADIV/watson

Das ist alles. Mehr Hinweise gibt es nicht. Viel Spass und guten Mut!

Wenn du die Lösung erfahren möchtest, musst du hier ein bisschen runterscrollen.

spoiler alert

Zuerst unterteilen wir das Muster in 25 Quadrate à 5 • 5 Zeichen:

Bild

Bild: ADIV/watson

Wir nehmen nun an, dass jedes einzelne Quadrat ein Polybius ist, also mit den Buchstaben von A bis Z (wobei I=J) gefüllt ist:

Polybius
https://de.wikipedia.org/wiki/Polybios-Chiffre

Bild: Wikimedia

Wenn wir nun lediglich jene Buchstaben eintragen, die in den hervorgehobenen Kreisen stehen, erhalten wir folgendes Bild:

Bild

Bild: ADIV/watson

Im ersten Quadrat links oben stehen die Buchstaben AHLP, im zweiten rechts daneben ABET, im dritten AGM, im vierten ADELT und im fünften EILNOPS. Aus diesen Buchstaben lassen sich die Bezeichnungen für die Buchstaben des griechischen Alphabets bilden: ALPHA, BETA, GAMMA, DELTA, EPSILON. Dies trifft auch auf die restlichen Quadrate zu; sie enthalten alle griechischen Buchstaben in der üblichen Reihenfolge.

Nun müssen wir nur noch die farbig hervorgehobenen griechischen Buchstaben in die entsprechenden Kästchen eintragen:

Bild

Das Lösungswort ist πολύβιος.

* Wir haben ein paar kleinere Änderungen vorgenommen: Im niederländischen Original werden einige griechische Buchstaben anders benannt, nämlich Alfa, Mu und Nu statt Alpha, My und Ny.

(dhr)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild?

1 / 33
Erkennst du alle Filme an nur einem Bild?
quelle: watson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So viel Freude an einem neuen «Rubik's-Cube»-Rekord

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Voller Fehler»: Klimaforscher Reto Knutti zerpflückt «Propaganda»-Magazin der Erdöl-Lobby

Der Ton in der Klima-Debatte verschärft sich sechs Wochen vor der Abstimmung. ETH-Forscher Reto Knutti bezichtigt die Erdöllobby der «pseudowissenschaftlichen Propaganda». Das steckt dahinter.

Fast die Hälfte der Schweizerinnen und Schweizer sind kritisch gegenüber dem Klima-Anliegen des Bundes: Nur 54 Prozent sprechen sich laut der ersten Tamedia-Umfrage für das neue CO2-Gesetz aus. Noch braucht es also viel Überzeugungsarbeit von Umweltministerin Simonetta Sommaruga & Co., damit die Schweiz die Ziele des Pariser Klimaabkommens erreichen kann.

Nun wird der Ton im Abstimmungskampf schärfer. «Irreführend, pseudowissenschaftliche Propaganda, ungenügend, voller Fehler»: …

Artikel lesen
Link zum Artikel