DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Macht Ananassaft das Sperma süsser? Hier kommt der Mythencheck in der Sexualkunde!

Eva Burri
Eva Burri



Der Aufklärungsunterricht ist bei uns allen eine Weile her ... Und auch wenn es die schönste Nebensache der Welt ist, geistert in unseren Köpfen bezüglich Sex viel Halbwissen herum. Wie war das nochmals mit den Geschlechtskrankheiten? Kann man während der Periode wirklich nicht schwanger werden? Macht Ananassaft Sperma tatsächlich süsser? Mach mit uns den Mythencheck und werde zum Sexperten! 😉

Während den Tagen kann man nicht schwanger werden

Animiertes GIF GIF abspielen

Verhindert Sex während der Periode den Braten (oder die Pizza) im Ofen? gif: giphy.com

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Fehlanzeige: Auch die «echten Piraten, die ins rote Meer stechen», müssen sich schützen! Frauen sind nicht so kompliziert wie man(n) behauptet, ihre Zyklen aber oftmals schon. Dass der Eisprung 14 Tage nach der Periode stattfindet, ist leider überhaupt nicht zwingend und kann aus verschiedenen Gründen variieren. Wer zum Beispiel an Tag fünf seiner Periode ungeschützten Geschlechtsverkehr hat, könnte, wenn's dumm läuft, wenige Tage später seinen Eisprung haben und befruchtet werden – Spermien können nämlich eine ganze Weile in der Frau überleben.

Bei den monatlichen Blutungen, die unter Einnahme der Antibabypille stattfinden, hat man nichts zu befürchten.

Wer ein Kondom verwendet, ist vor Geschlechtskrankheiten komplett geschützt

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Ohne Frage: Das Kondom schützt – dort wo es ist – sehr zuverlässig. Insbesondere HIV-Übertragungen können bei korrekter Verwendung komplett verhindert werden. Das Kondom verhindert nämlich, dass die Schleimhaut des Penis nicht mit der Schleimhaut der Partner/innen in Kontakt kommt. Zudem kann das Ejakulat/der Lusttropfen und das Vaginalsekret die Barriere des Kondoms nicht durchdringen. Das Problem ist es, dass viele STI (Sexually transmitted Infections) nicht nur auf Schleimhaut oder mittels Sekreten, sondern auch an anderen Körperstellen übertragbar sind. Herpes, Syphilis und HPV befallen zum Beispiel auch Vulva, Hodensack und Analregion, welche vom Kondom nicht geschützt werden. Bei Tripper und Chlamydien, wird das Risiko einer Übertragung zwar erheblich gesenkt, jedoch nicht komplett ausgeschlossen.

Das Bundesamt für Gesundheit empfiehlt auch bei Safer Sex bei mehr als 5 Sexualpartner/innen pro Jahr einen STI-Test zu machen.

Aber man merkt es ja, wenn man eine Geschlechtskrankheit hat

Bild

Es juckt und brennt! bild: watson/ shutterstock

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

«Wenn's juckt oder brennt, dann bitte zum Arzt! », rät die Love Life Kampagne der Aids Hilfe Schweiz und damit hat sie natürlich recht. Aber das ist leider kein Garant. Sexuell übertragbare Infektionen können oft auch asymptotisch verlaufen. So haben beispielsweise 70% der Frauen bei Chlamydien gar keine Symptome.

Ok, dann gibt es halt nur noch Oralsex

Bei ungeschütztem Oralsex gibt es nichts zu befürchten. Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Bei ungeschütztem Oralsex kommt es, wie auch bei Analsex (!), ebenfalls zu Schleimhautkontakt. Selbst wenn das Sperma/Vaginalsekret nicht geschluckt wird, kann man sich daher anstecken und beispielsweise fiese Infektionen im Hals kriegen.

By the way: Herpes am Mund kann auch zu Herpes im Genitalbereich führen. Bei Fieberbläsli gilt daher nicht nur Kuss- sondern auch Oralsexverbot.

Ich wurde ja bei der Rekrutierung sowieso auf alles getestet ...

SONY DSC

Sie beschützen das Land, aber wie sieht der Schutz bei STI aus? bild: wikimedia/thebernfiles

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Bei der Rekrutierung bestand bisher die (freiwillige) Möglichkeit, das Blut untersuchen zu lassen. Hier wurden primär Blutgruppe bestimmt, Leberfunktionen überprüft und auf Heptatitis B und C getestet. Seit 2014 kann man sich auch auf HIV testen lassen. Alle anderen STI sind aber nicht Bestandteil der Untersuchung.

Übrigens: Auch eine Blutprobe beim Arzt bedeutet keinen Test, so lange man diesen nicht explizit verlangt. Zudem werden gewisse Geschlechtskrankheiten via Urinprobe oder Abstrich getestet.

Bei der Jahreskontrolle der Frau wird aber alles getestet

Bild

In der Jahreskontrolle wird überprüft, ob Frau Müller sich etwas eingefangen hat. bild: watson/shutterstock

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Auch bei der Jahreskontrolle werden STI nur getestet, wenn dies von der Patientin gewünscht wird. Der Abstrich der gemacht wird, ist ein Krebsabstrich (PAP-Test), der Zellveränderungen anzeigt.

Ananassaft macht Sperma süss

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Richtig! Die Hamburger Sexualtherapeutin Angelina Borgaes fand in einer Testreihe mit 50 Probekosterinnen heraus: Ananassaft lässt das Sperma süsslich schmecken. Die Herren der Schöpfung tranken hierbei aber mindestens 1,5 Liter. Zu viel Bier liess das Sperma schal und Knoblauch säuerlich schmecken. Auch Nikotin beeinflusst den Geschmack von Sperma. Na dann, Mahlzeit!

Mangelnde Intimpflege führt zu Scheidenpilz

Bild

Wer regelmässig duscht, kriegt keinen Scheidenpilz! Wahr oder falsch? bild: pixabay.com

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Im Gegenteil: Übertriebene Hygiene im Intimbereich kann den Scheidenpilz sogar begünstigen. Eine gesunde Scheide beherbergt Milchsäurebakterien, welche anderen Bakterien und Hefepilzen durch das saure Milieu das Leben schwer machen. Zu häufiges Waschen mit parfümierter Seife, Hormonschwankungen, ein geschwächtes Immunsystem oder Medikamente stören jedoch eine gesunde Scheidenflora, die Gefahr einer Ansteckung ist erhöht. Diese kann zum Beispiel in der Sauna oder beim Benutzen eines alten Waschlappens erfolgen.

Übrigens haben die meisten Frauen in ihrem Leben einmal einen Scheidenpilz.

Die Pille danach darf man maximal 3 Mal kaufen

Animiertes GIF GIF abspielen

Gibt es die Pille danach auch noch, wenn das Kondom schon zum dritten Mal geplatzt ist?  gif: giphy.com 

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Blödsinn! Es gibt keine Beschränkungen darüber, wie oft man die Pille danach beziehen kann, zumal der Kauf auch nur in der jeweiligen Apotheke registriert wird. Dazu muss man aber erwähnen, dass es keine Studien dazu gibt, ob die häufige Einnahme schädlich ist, denn sie ist nur als Notfalllösung gedacht. Die Pille danach sollte auf jeden Fall nicht mehr als einmal in einem Zyklus genommen werden. 

Frauen masturbieren weniger als Männer

Animiertes GIF GIF abspielen

All day. All night. gif: giphy.com

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Mehrere Studien zur Thematik bestätigen das altbekannte Klischee: Es gibt weniger Frauen als Männer, die masturbieren und wenn sie es tun, dann auch seltener. Besonders erwähnenswert ist hierbei die National Survey of Sexual Health and Behavior (NSSHB), welche fast 6000 Frauen und Männer zu ihrem Masturbationsverhalten befragte. Hierbei zeigte sich, das ein Grossteil der Frauen entweder gar nicht, oder zumindest nicht wöchentlich masturbiert. Spannende Grafiken zu den Ergebnissen (Anzahl und Häufigkeit) gibt es hier und hier.

Und jetzt ein Blick in die Zukunft: Spielt sich der Sex irgendwann nur noch hinter 3D-Brillen ab?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Hier musst du schon genau hinsehen – 26 Easter Eggs im realen Leben

In Filmen und Videospielen entdecken wir immer wieder kleine Besonderheiten, sogenannte «Easter Eggs», also Ostereier. Sie haben meistens nichts mit der Handlung zu tun, sind eigentlich sinnlos und wurden von den Schöpfern lediglich deswegen eingebaut, um dem Entdecker ein kleines Schmunzeln zu entlocken. Oder einfach gesagt: Dinge, die nicht viele sehen, aber die, die es tun, freuen sich umso mehr.

Natürlich gibt es aber solche Easter Eggs nicht nur in der virtuellen, sondern auch in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel