DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Italien, Korsika, Sardinien, die Balearen ... es gibt viel zu entdecken. bild screenshot vimeo

So fantastisch schön ist unsere Erde von der ISS aus



Die Internationale Space Station ISS ist mit diversen Kameras ausgerüstet, die auf die Erde gerichtet sind. So gibt es zum Beispiel einen sehr interessanten Livestream auf YouTube und einen Livestream auf UStream.

Bild

Kein Wald mit Bäumen, sondern Wolkengebilde. bild: screenshot vimeo

2014 wurde ein umfangreiches Live-Streaming-Set mit einer Space-X-Rakete zur ISS geschickt. Auch eine 4K-Kamera fand den Weg ins All. Und die NASA ist so frei, die atemberaubenden Aufnahmen gratis ins Netz zu stellen.

Vimeo-User Bruce W. Berry Jr schnitt die Bilder zu einer eindrücklichen Beautyshow unseres Planeten zusammen.   

Ausbau der Internationalen Raumstation ISS

1 / 26
Ausbau der Internationalen Raumstation ISS
quelle: wikimedia
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Bauarbeiter rastet aus und zerstört neues Hotel

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schweizer Solarpionier lässt Panels in Gebäuden verschwinden: «Dürfen kein Dach verlieren»

Während in China die Solarenergie regelrecht explodiert, geht es mit dem Sonnenstrom in der Schweiz nur langsam vorwärts. Solar-Pionier Patrick Hofer-Noser will dies mit in Gebäude integrierten Solarzellen ändern. Das steckt dahinter.

Seit 30 Jahren ist die Sonnenenergie seine Berufung. Der Berner Solar-Unternehmer Patrick Hofer-Noser (55) steht in seinem Büro am Fusse des Niesen in Gwatt BE. Seine ruhige, klare Stimme wird plötzlich energisch, als er durch das grosse Glasfenster auf ein frisch renoviertes Haus nebenan blickt. «Das Dach ist für die nächsten 50 Jahre verloren. Statt Strom zu produzieren, schützen die Ziegel nur vor der Witterung.»

Eine Lösung liegt nur wenige Schritte weiter parat. Hofer-Noser schreitet …

Artikel lesen
Link zum Artikel